Asiatische Vallisnerie (Vallisneria asiatica) verschiedene Größen

Vallisneria asiatica ist eine schnell wachsende, Licht liebende Wasserpflanze, die auch sehr gut in härterem Wasser gedeiht. In der Aquarienkultur ist sie nur in der Variation Vallisneria asiatica var. biwaensis anzutreffen, welche als Endemit im japanischen Biwa-See beheimatet ist. Im Hintergrund oder an den Randbereichen gepflanzt, bildet Vallisneria asiatica schöne hellgrüne Wälder. Das Wachstum kann durch die Beleuchtung und die Wuchsdichte gesteuert werden. Viel Licht und nicht zu dichte Bepflanzung halten die Wuchshöhe im Rahmen. Andernfalls können die Blätter bis 60cm Länge erreichen.

Weitere Pflegetipps und Informationen:
Aquarienpflanzen-im-Bund-aus-Asien

Packungsgrößen 
ab
2,39 €
inkl. 7% USt. , zzgl. Versand
  • Sofort verfügbar
Beschreibung

Angaben zur Pflanze

Familie: Hydrocharitaceae
Gattung: Vallisneria
Art: asiatica
Erstbeschreiber: MIKI (1934)
Synonyme: Vallisneria biwaensis
Handelsname: Asiatische Vallisnerie
Vorkommen: Die in Aquarienkultur befindlichen Vallisneria asiatica sind wahrscheinlich alles Nachkommen der aus dem Biwa-See in Japan stammenden Variation
max. Größe im Aquarium: Bildet Blätter mit einer Länge von etwa 60 cm
Blattfarbe: hellgrün

Pflegehinweise

Ansprüche: pflegeleicht
Lichtbedarf: hoch
opt. Temperatur: 20 - 28°C
Wasserhärtebereich: die Pflanzen gedeihen besonders gut in mittelhartem oder hartem Wasser.
Verwendung: Mittelgrund
Vermehrung: durch unterirdische Ausläufer
Besonderheiten: Die auch als Korkenzieher-Vallisnerie bezeichnete Pflanze braucht viel Licht und gedeiht besonders gut in härterem Wasser. Wie auch bei der Vallisneria spiralis kann man ein merkwürdiges Phänomen beobachten. In manchen Aquarien wird die Pflanze nicht größer als 15 bis 20cm, während in anderen Becken die Blätter so lang werden, dass sie auf der Oberfläche schwimmen. Welche Wasser- bzw. Lichtbedingungen dafür ursächlich sind, habe ich noch nicht heraus gefunden.
Lieferung: Bund mit 2-3 Einzelpflanzen. Das Bild zeigt fünf Bunde im Tontopf.
Vallisneria asiatica treibt zahlreiche Ausläufer und monatlich durchschnittlich zwei neue Blätter. Bei zu dichtem Wuchs können die Ausläufer abgetrennt und zur Vermehrung neu gesetzt werden. Im Handel werden diese Wasserpflanzen gelegentlich irrtümlich als Vallisneria americana angeboten oder als eine Variante dessen bezeichnet. Aufgrund der spiralförmig gedrehten Blätter bestehen außerdem Verwechslungsmöglichkeiten mit anderen Vallisneria-Arten wie Vallisneria spiralis 'tortifolia'. Auch Vallisneria americana (gigantea) weist teilweise gedrehte Blätter auf, ist aber wesentlich höher im Wuchs. Das Blattwerk der Hauptform, Vallisneria asiatica, bildet keine Spiralen.
Eine eindeutige Bestimmung der Art ist nur über die Blüte möglich, welche aber selten ist. Aufgrund der Blattform, bzw. Herkunft ist Vallisneria asiatica auch unter den deutschen Synonymen "Gedrehte Wasserschraube", "Asiatische Wasserschraube" und "Biwa-See-Vallisnerie" bekannt.
Bis auf die hohen Lichtansprüche ist Vallisneria asiatica recht anpassungsfähig und wegen des schnellen Wachstums auch zur Neueinrichtung geeignet. Regelmäßige Eisendüngung begünstigt eine satte grüne Färbung. Bei Eisenmangel verblassen die Blätter und werden porös. In weichem Wasser gedeiht Vallisneria asiatica var. biwaensis nicht so gut und ist daher gut für härteres Leitungswasser geeignet. Der Bodengrund sollte aus feinem Kies oder Sand bestehen, eine leichte Strömung wird von diesen Wasserpflanzen bevorzugt. Die Wassertemperaturen sollten 20-28°C betragen. Der ideale PH-Wert liegt bei 6-8. Das Wachstum kann durch eine gelegentliche Bodendüngung (Düngekugeln oder Eisentabletten) begünstigt werden.
Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufentscheidung

Es gibt noch keine Bewertungen.