Bachburgel Amerikanische Wasserhecke - Didiplis diandra

Artikelnummer: 031 TC TR

Didiplis diandra ist eine zarte Stängelpflanze aus Nordamerika mit dicht stehenden, nadelförmigen Blättchen. In der emersen Gewächshauskultur ist die Pflanze grün und zeigt erst unter Wasser eine unglaubliche Farbenpracht. Wichtige Voraussetzung dafür ist aber eine sehr starke Beleuchtung und ausreichende Co2-Gaben. Damit die Pflanze gut zur Geltung kommt, sollte man eine größere Anzahl von Stängeln verwenden. Um einen buschigen Wuchs zu erzielen, ist ein regelmäßiger Rückschnitt bis in den unteren Bereich sinnvoll. So erzielt man viele neue Seitentriebe und es entstehen dichte Pflanzengruppen.

Hersteller: Tropica Aquarium Plants Tropica Aquarium Plants

Kategorie: InVitro Pflanzen

5,38 €

inkl. 7% USt., zzgl. Versand

ab DoseStückpreis
25,38 €
35,09 €
54,86 €
Lieferzeit: 1 - 3 Werktage
Dose


Gattung:Didiplis
Art:diandra
Familie:Lythraceae
Heimat:östliches Nordamerika
Standort/Höhe:Mittelgrund bis 40 cm
Licht:mittel - viel
Temperatur:22 - 26 °C
Wachstum:mittel
pH:5-8
Härtegrad:sehr weich bis mittel
Co2:20 bis 30 mg/l
Vermehrung:Kopfstecklinge

Pflegeleicht und wunderschön gefärbt: Diplidis Diandra ist eine attraktive Aquarienpflanze, die nur wenige Ansprüche an die Pflege stellt. Werden diese erfüllt, setzt sie dekorative Akzente.
Diplidis Diandra ist ursprünglich in den USA beheimatet. Dort gedeiht sie emers und submers an langsam fließenden Gewässern, zählt allerdings in der Natur inzwischen zu den gefährdeten Arten. Im Aquarium erweist sich die Pflanze als dankbarer Schützling. Zu den wenigen Ansprüchen an die Pflege zählen viel Licht und eine gute Versorgung mit Nährstoffen, eine leichte Strömung wird gerne angenommen. Am wohlsten fühlt sich Diplidis Diandra außerdem bei Temperaturen im mittleren Bereich und in weichem Wasser.
Auf Lichtmangel reagiert die Pflanze zunächst mit dem Verblassen der sonst so attraktiv gefärbten Blätter. Bekommen die Triebe dauerhaft zu wenig Licht, sterben sie im unteren Bereich ab. Auch Nährstoffmangel führt zu blassen Farben, daher sollte über die Wassersäule regelmäßig ein Dünger mit Kalium, Nitrat und Phosphat zugegeben werden. Stimmen die Bedingungen, entwickeln sich an der Basis zunächst grüne, fein gefiederte Blätter, mit zunehmendem Wachstum färben sich die Triebspitzen rötlich. So entsteht ein kontrastreicher Blickfang. Mit etwas Glück entwickeln ältere Pflanzen außerdem in den Blattachseln kleine Blüten, die grün bis rötlich gefärbt sind.

Obgleich die Triebe eine Länge von etwa 40 Zentimetern erreichen können, ist die Pflege von Diplidis Diandra auch in einem kleinen Becken möglich: Während das Wachstum in der Natur submers und emers erfolgt, breiten sich die Stängel in einem kleinen Aquarium mit niedrigerem Wasserstand flutend an der Wasseroberfläche aus. In diesem Fall gilt es nur zu beachten, dass anderen Pflanzen darunter sowie den Trieben an der Basis nicht das Licht genommen wird. Scheue Fische hingegen fühlen sich in derart beschatteten Bereichen ebenso wie weniger lichthungrige Pflanzen wohl. Alternativ können die Triebspitzen gekürzt werden, was bei guter Nährstoffversorgung die Bildung von Seitentrieben fördert. Abgeschnittene Pflanzenteile eignen sich außerdem zur Vermehrung, die Stecklinge müssen nur neu eingepflanzt werden. So entsteht bald ein dichter, kontrastreicher Pflanzenbestand, der mit größeren Grünpflanzen im Hintergrund dekorative Akzente setzt. Im Vordergrund kommen flache Moose schön zur Geltung.

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:



Kunden kauften dazu folgende Produkte