Barclaya longifolia langblättrige Barclaya Knolle/Rhizom

Artikelnummer: 5025 SON

Barclaya longifolia wird hierzulande bereits seit 1955 im Aquarium gepflegt. Es handelt sich um ein interessantes Seerosengewächs mit grünen bis rötlichen Blättern und einer stattlichen Endgröße, weshalb sich zur Pflege nur ausreichend hohe Becken eignen. Untypisch für ein Seerosengewächs: Barclaya longifolia bildet keine Schwimmblätter aus. Junge Pflanzen ähneln mit ihrem lanzettlichen gewellten Blattwerk der Cryptocoryne, die Gattungen sind jedoch nicht verwandt.

Hersteller: SonGrow SonGrow

Kategorie: Anubias+Aponogeton

6,38 €

inkl. 7% USt., zzgl. Versand

abStückpreis
25,87 €
35,42 €
momentan nicht verfügbar


Im Aquarium ist der Einsatz als Solitärpflanze im Hintergrund zu empfehlen. Fein gefiederte Grünpflanzen und Moose ergeben im Vordergrund und an den Seiten schöne Kontraste, in den Freiräumen kann eine Landschaft aus Hölzern und Steinen gestaltet werden. Barclaya longifolia wird etwas im Wachstum eingeschränkt, indem zum Einpflanzen ein kleiner Topf verwendet wird. Die Wurzeln können sich dann ähnlich wie bei Bonsaibäumchen nicht ausbreiten und die Pflanze bleibt kleiner. Auch sollte nicht über das Substrat gedüngt werden. Eine gelegentliche eisenhaltige Nährstoffzufuhr über die Wassersäule ist völlig ausreichend. Soll dagegen die typische Höhe von gut 50cm erreicht werden, eignet sich ein lehmhaltiger Bodengrund zur Pflege, in welchem sich die Wurzeln ungehindert ausbreiten können.

Für einen gesunden Wuchs und kräftiges Blattwerk ist viel Licht erforderlich, die Temperaturen sollten über 24°C liegen. An den PH-Wert und die Wasserhärte bestehen keine Ansprüche. Bei löchrigen Blättern sollte die Beleuchtung überprüft werden, auch Schnecken können die Ursache sein. Diese sollten regelmäßig abgesammelt werden oder Frischkost erhalten. Schnecken fressende Fische sind eine Alternative, die Population in Grenzen zu halten. In der Natur legt Barclaya longifolia gelegentlich Ruhephasen ein. Dies kann auch im Aquarium der Fall sein. Die Blätter sterben dann ab, nach einigen Wochen der Erholung entwickelt das Rhizom neue Triebe. Auch Ausläufer entstehen direkt am Rhizom. Werden diese abgetrennt, können sie zur Vermehrung neu eingepflanzt werden. Die Vermehrung erfolgt außerdem über Samen, sofern es zur Blüte kommt. Die Blüten sitzen an langen Stielen an der Wasseroberfläche und befruchten sich durch Selbstbestäubung. Sobald sich eine Samenkapsel entwickelt, sollte diese entfernt werden. Die darin enthaltenen Samen benötigen zum Keimen nur Sand und viel Licht, ein kleines Aquarium oder anderes Gefäß ist ausreichend.

Detailangaben:

Wissenschaftlicher Name: Barclaya longifolia
Handelsname: langblättrige Barclaya
natürliches Vorkommen: Asien (Thailand, Neuguinea, Sumatra, Myanmar)
Wuchshöhe: Barclaya longifolia kann eine Höhe von bis zu 50cm erreichen.
optimaler Temperaturbereich: der optimale Temperaturbereich von Barclaya longifolia liegt bei etwa 24-28 °C.
Blattfarbe: Die langblättrige Barclaya wird in zwei Farbformen kultiviert. Die Blattoberseite der roten Form hat einen brauroten bis weinroten Farbton, wobei hingegen die grüne Form blattoberseits einen dunklen, olivgrünen Farbton aufweist. Auf der Blattunterseite haben beide Farbformen eine violette Färbung.
Vermehrung: Die Barclaya kann über Samen vermehrt werden. Große Exemplare blühen willig, wobei eine Befruchtung meist in der geschlossenen Blüte unter Wasser erfolgt. Nach einigen Wochen zerfällt die Samenkapsel. Wenn man diesen Zeitpunkt ungefähr abpasst, kann man aus einer Blüte über 100 Samen ernten. Die Samen keimen in flachem 28°C warmem Wasser am besten unter einer Lichtquelle. Die Keimlinge werden in feinen Sand gesetzt und sind in der weiteren Aufzucht recht problemlos. Allerdings sollte das Anzuchtbecken schneckenfrei sein. Eine Vermehrung über abgeteilte Rhizomstücke ist ebenfalls möglich.
Verwendung: Barclaya longifolia wird vorrangig im Hintergrund eingesetzt.
PH-Wert: Der PH-Wert sollte im leicht sauren bis neutralen Bereich liegen.Barclaya verträgt basische Werte schlecht.
Lichtbedarf: nicht besonders hoch
Besonderheiten: Barclaya ist eine relativ anspruchsvolle, aber auch sehr schöne Pflanze. Als Jungpflanze passt Sie hervorragend in ein Bonsaiaquarium und bildet einen schönen Kontrast zu verschiedenen Aquarienmoosen.
Lieferumfang: Da die Pflanze relativ selten ist, stehen uns oft nur wenige Exemplare zur Verfügung. Diese bekommen wir als Rhizomstücke, welche wir heranziehen, bis sie erste Blätter haben. Geliefert wird ein ca. 3cm langes Rhizomstück mit mehreren jungen Blättern.

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: