Farnprothallien, Süsswassertang - Lomariopsis lineata

Artikelnummer: K-38 30276 DE

Auf den ersten Blick kann man Lomariopsis leicht mit dem Moos Monosolenium tenerum verwechseln. Ein ganz einfaches Unterscheidungskriterium ist jedoch die deutliche Mittelrippe bei Monosolenium. Lomariopsis besitzt diese nicht. Lomariopsis lineata eine eigentümliche Farnart, die nur im Prothalliumstadium wächst und wie ein Moos im Aquarium verwendet werden kann. Die Polster lassen sich gut aufbinden oder zwischen Steinen und Wurzeln "einklemmen". Die Pflanze wächst sehr langsam und ist daher für Nanoaquarien bestens gut geeignet.

Hersteller: Dennerle Aquarienpflanzen

Kategorie: Aquariumpflanzen

7,95 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage


Gattung: Lomariopsis
Art: lineata
Familie: Lomariopsidaceae
Heimat: Asien, Thailand, Vietnam
Standort/Höhe: Vordergrund bis 10 cm
Licht: mittel - wenig
Temperatur: 18 - 28 °C
Wachstum: langsam
pH: 6-8
Härtegrad: weich bis hart
Co2: 20 bis 30 mg/l
Vermehrung: Teilung des Prothalliums
Lieferumfang: flaches ca. 8 x 8 cm großes Stück in Kunststoffdose

Der sogenannte Süßwassertang, Lomariopsis lineata, ist als Prothallium der Gattung der Farne angehörig. Bereits seit 2001 im Aquarium kultiviert, gelang die Klassifizierung erst 2007 mit der genetischen Zuordnung zu der aus Südostasien stammenden Ursprungspflanze.
Lomariopsis lineata ist in der Natur emers als Aufsitzerpflanze an Bäumen und submers an Steinen anzutreffen. Als Vorkeim des Farns findet bei dieser Art keine Bildung von Sporophyten statt. Vorkeim bedeutet, dass es sich um die genetische Vorstufe handelt, aus der der Farn schließlich entsteht. Lomariopsis lineata aber bleibt in diesem Vorstadium, bei dem Wachstum und Vermehrung durch Zellteilung erfolgt. So ist nicht zu Unrecht von einer sehr urtümlichen, in der Evolution stehen gebliebenen Pflanze die Rede.

Im Aquarium kann Lomariopsis lineata einfach im Vordergrund in einem strömungsarmen, beschatteten Bereich ins Wasser gelegt oder an Steinen oder Wurzeln aufgebunden werden. Zur Fixierung am Substrat eignet sich ein am Rand mit Kies beschwertes Haarnetz. Bevorzugt erfolgt die Kultur in Nano- und Natur-Aquarien. Das Wachstum von Lomariopsis lineata ist langsam, CO2-Zufuhr und regelmäßige Teilwasserwechsel können es etwas beschleunigen. Mit der Zeit bilden sich dekorative hellgrüne, leicht buschig wirkende kugelige Gewächse mit runden Triebspitzen, die einen interessanten Kontrast zu anderen Pflanzen darstellen. Bis auf sauberes Wasser sind die Ansprüche an die Pflege gering. Die Wasserhärte kann weich bis mittel sein, viel Licht ist nicht erforderlich. Im Aquarium liegt ideale Temperatur zwischen 18-28°C, der PH-Wert im Bereich 6 - 8.

Die Bezeichnung Süßwassertang verdankt Lomariopsis lineata dem Tang ähnlichen Aussehen. Andere Synonyme sind "Lomariopsos prothallium", "Round Pellias moss" und "Farnprothallien". Aufgrund der schmalen, verzweigten Thalli kommt es häufig zu Verwechslungen mit Monosolenium tenerum. Wichtige Unterscheidungsmerkmale des Farn-Prothallium sind der fehlende Mittelnerv, die leichte Transparenz und die Haar ähnlichen, teils buschigen Rhizoiden auf der Unterseite der Thalli. Diese sind außerdem etwas dunkler, weicher und flexibler in der Beschaffenheit. Während Garnelen und junge Fische Lomariopsis lineata gerne als Versteck nutzen, sehen einige Pflanzenfresser, besonders Algen-Liebhaber wie Amanogarnelen, verschiedene Welse und Apfelschnecken einen Leckerbissen darin.

Schwierigkeit: pflegeleicht
Lieferung als: InVitro-Dosen
Lichtbedarf: normales Licht
Vorkommen: Südostasien
Standort im Aquarium: Vordergrundpflanzen

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:



Die Erfassung durch Google Analytics auf dieser Website wird zukünftig verhindert.