Kleines Pfeilkraut - Zwergpfeilkraut - Sagittaria subulata var. pusilla

Artikelnummer: 742 DE

Das kleine Pfeilkraut ist eine beliebte Aquarienpflanze mit sehr schmalen, bandförmigen Blättern. Auf den ersten Blick sehen diese den Blättern von Vallisnerien sehr ähnlich. Die Wuchshöhe der Sagittaria subulata var. pusilla ist sehr variabel von wenigen Zentimetern bis zu 40 cm. Nur bei guter Beleuchtung bleibt das Pfeilkraut schön kurz für den Vordergrundbereich. Durch regelmäßiges entfernen von Ausläufern mit längeren Blättern kann man den Pflanzenteppich kurz halten. Im mittelharten bis harten Wasser wächst diese Art am besten, auch in Bezug auf die Wassertemperatur ist die Art sehr tolerant.

Hersteller: Dennerle Dennerle

Kategorie: Dennerle Vordergrundpflanzen

5,70 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

ab TopfStückpreis
25,24 €
35,02 €
54,84 €
Lieferzeit: 1 - 2 Werktage
Topf


Gattung:Sagittaria
Art: subulata var. pusilla
Familie:Alismataceae
Heimat:Östliche USA, Südamerika
Standort/Höhe:Vordergrund 10 - 40 cm
Licht:viel bis mittel
Temperatur:18 - 28 °C
Wachstum:mittel
pH:5-8
Härtegrad:sehr weich bis mittel
Co2:20 bis 30 mg/l
Vermehrung:Ausläuferpflanzen


Das Zwergpfeilkraut oder Sagittaria subulata var.pusilla, wie es nomenklatorisch genannt wird, gehört zu den besonders anspruchslosen Pflanzen. Daher ist sie auch für Anfänger und alle Aquarianer ideal, die bei der Pflege ihrer Aquarienbegrünung wenig Aufwand betreiben möchten. Dem interessanten Aussehen des wechselhaften Zwergpfeilkrauts tut die Anspruchslosigkeit jedoch keinen Abbruch.

Zwergpfeilkraut - Sagittaria subulata var.pusilla - Aussehen und Nutzen

Die Optik des Zwergpfeilkrauts ist recht variabel. Zwar sind die Blätter in jedem Fall schmal und länglich und auch die Farbe ist mit einem vergleichsweise hellen Grünton meist einheitlich. Die Größe der kleinen Sagittaria hängt hingegen stark vom vorhandenen Platz und den Lichtverhältnissen ab. So kann das Zwergpfeilkraut gerade einmal wenige Zentimeter bemessen aber auch eine stattliche Höhe von etwa 40 Zentimetern erreichen. Je mehr Licht es erhält, desto niedriger bleibt es und desto dichter wächst es in der Regel. Mit einer gezielten Beleuchtung kann das Wachstum also gut gesteuert werden.

Entsprechend der tatsächlichen Größe des Zwergpfeilkrauts ist es auch für verschiedene Positionen im Aquarium geeignet. Grundsätzlich kann es überall unterkommen und übernimmt dann unterschiedliche Funktionen. Als niedriger Teppich ist die amerikanische Wasserpflanze vor allem für kleinere Tiere ideal, die sie als Versteck nutzen. Als höhere Variante ist Sagittaria subulata var.pusilla mehrheitlich für größere Beckenbewohner interessant. Eine gemeinsame Pflege mit dem Breitblättrigen Pfeilkraut - Sagittaria platyphylla ist aufgrund gleicher Ansprüche problemlos möglich. Werden beide Arten in einem Becken gepflegt, kommt es zur Durchdringung der Wurzelsysteme. Es entsteht ein grüner Wald aus Sagittariablättern.

Sagittaria subulata - Ansprüche und Pflege

Wie aufgrund des natürlichen Verbreitungsgebietes zu erwarten, ist das Zwergpfeilkraut anspruchslos und toleriert große Temperaturbereiche. Darunter Temperaturen von circa 17 bis 30 °C sowie schattige und helle Positionen. Auch der Kalkgehalt kann problemlos von sehr weich bis hart variieren, wobei eine höhere Kalkkonzentration das Wachstum der Sagittaria subulata var.pusilla scheinbar fördert.
Der pH-Wert darf sich ebenfalls in einem größeren Rahmen bewegen. Werte von 5 bis 8 werden problemlos vertragen. Eine Düngung ist im Normalfall nicht notwendig. Wer über eine CO2-Düngeanlage verfügt, kann ca. 20 Milligramm pro Liter zusetzen, sofern das Wasser nicht zu weich ist. Aber wer künstlich CO2 zusetzt sollte sich mit der Materie auskennen.

So klein die Ansprüche sind, so gering ist auch der Pflegeaufwand. Nicht einmal ein Verschnitt ist unbedingt notwendig. Dieser ist jedoch sinnvoll, wenn die Pflanze bei schlechten lichtverhältnissen auf einer bestimmten Größe gehalten werden soll. Hierfür werden schlicht höhere Blätter, Triebe und Ausläufer entfernt. Durch eine Anpassung der Lichtverhältnisse kann auch diese Pflegemaßnahme umgangen werden.

Vermehrung des Zwergpfeilkrautes

Der einfache Trend setzt sich schließlich auch bei der Vermehrung fort. Das Zwergpfeilkraut bildet selbst Ausläufer, die schlicht von der Mutterpflanze abgetrennt und dann einzeln eingepflanzt werden können. Wer es hierbei versteht, das Licht gezielt anzupassen, kann so ansprechende Formen kreieren. Gibt man der kleinen Aquarienpflanze genügend Raum zur Ausbreitung, entstehen in kurzer Zeit dichte Bestände.

Bewertungen (9)

Durchschnittliche Artikelbewertung

3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit:

Einträge 1 – 4 von 9
5 von 5

Dabei handelt es sich um die größere Variante, also 'Sagittaria subulata var. Subulata'. Die kleinere Variante 'Sagittaria subulata var. pusilla' wird von Tropica vertrieben unter dem Namen Sagittaria subulata vertieben. Es ist also genau umgehrt, als man denkt.

.,21.11.2013
4 von 5

Gute Qualität!

.,29.04.2014
5 von 5

Sehr gut!

.,11.10.2014
5 von 5

1a, wunderbar!

.,17.10.2014
Einträge 1 – 4 von 9