Lilaeopsis macloviana - Argentinische Graspflanze InVitro Dennerle

Artikelnummer: 30060 DE

Lilaeopsis macloviana aus Südamerika besitzt rundliche, hohle Halme bis 30 cm Höhe. Die Pflanze ist unter Aquarianer noch relativ unbekannt, obwohl sie leicht zu pflegen und wenig empfindlich ist. Man kann sie gut im Mittelgrund als Übergangspflanze zum Hintergrund verwenden. Markante und deutlich sichtbare Querfurchen auf den Blättern sind ein typisches Erkennungsmerkmal dieser Lilaeopsis Art. Aufgrund der geringen Temperaturansprüche ist die Pflanze auch für ungeheizte Aquarien sehr empfehlenswert. Zwischen Eleocharis acicularis oder Eleocharis pusilla gepflanzt, kommt die ganze Schönheit dieser Aquarienpflanze voll zur Geltung.

Hersteller: Dennerle Dennerle

Kategorie: Dennerle Invitro-Pflanzen

6,19 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

ab DoseStückpreis
25,69 €
35,45 €
45,26 €
Lieferzeit: 1 - 2 Werktage
Dose


Gattung:Lilaeopsis
Art: macloviana
Familie:Apiaceae
Heimat:Argentinien
Standort/Höhe:Mittelgrund bis 30 cm
Licht:viel bis mittel
Temperatur:18 - 28 °C
Wachstum:eher langsam wachsend
pH:5-8
Härtegrad:sehr weich bis mittel
Vermehrung:Ausläuferpflanzen


Das Argentinische Graspflanze oder Lilaeopsis macloviana, wie die Pflanze nomenklatorisch genannt wird, gehört zu den anspruchslosen Aquariumflanzen. Daher ist sie auch für Anfänger und alle Aquarianer ideal, die bei der Pflege ihrer Aquarienbegrünung wenig Aufwand betreiben möchten. Dem interessanten Aussehen der mittelgroßen Graspflanze tut die Anspruchslosigkeit jedoch keinen Abbruch.

Lilaeopsis macloviana - Warum In-Vitro?

Die Pflanze wird in 6 cm Plastikdosen im Labor kultiviert und kommt auch so zur Auslieferung. Ein großer Vorteil bei dieser Verfahrensweise ist die absolute Keimfreiheit. Die Pflanzen sind in ihrer bisherigen Aufwuchsphase weder mit Fischparasiten noch mit Algensporen oder Schnecken in Berührung gekommen. Ein weiterer nicht zu unterschätzender Vorteil liegt in der besseren Handhabbarkeit. In-Vitro Pflanzen müssen nicht erst aufwendig von anhaftender Steinwolle befreit werden. Sie haben deshalb gesunde, unbeschädigte Wurzeln und wachsen schneller an.

Ansprüche und Pflege

Lilaeopsis macloviana ist recht anspruchslos. Sie wächst zwar langsam, dafür aber kontinuierlich und ohne jahreszeitlich bedingte Pausen. Aufgrund des natürlichen Verbreitungsgebietes lässt sich schon erahnen, dass die Pflanze ein breites Temperaturspektrum verträgt. Man kann die Argentinische Graspflanze sowohl in unbeheizten Zimmeraquarien als auch in Tropenbecken mit 28°C Wassertemperatur pflegen.
Der pH-Wert darf sich ebenfalls in einem größeren Rahmen bewegen. Werte von 5 bis 8 werden problemlos vertragen. Gedüngt wird mit einem guten Volldünger über das Wasser oder mit einigen Düngetabletten über den Bodengrund. Wer über eine CO2-Düngeanlage verfügt, kann ca. 20 Milligramm pro Liter zusetzen, sofern das Wasser nicht zu weich ist.

Vermehrung der Graspflanze

Die Argentinische Graspflanze wächst in kleinen Gruppen, wobei die neuen Stängel immer unmittelbar an der Mutterpflanze entstehen. Will man sie teilen, durchtrennt man einfach mit einem scharfen Messer die Wurzelmasse und entnimmt den abgetrennten Teil, um ihn an anderer Stelle einzusetzen.

Bewertungen (1)

Durchschnittliche Artikelbewertung

4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit:

Einträge gesamt: 1
5 von 5 Diese Pflanze hätte ich wohl besser nicht geteilt.

Die einzelnen Grasstängel hatten jeweils kleine Wurzeln beim einsetzen. Doch immer wieder schwammen sie morgens oben. Ich hatte sie sehr tief gesetzt und in einen Spalt zwischen der Einrichtung. Mittlerweile sitzt nur noch ein kleines Büschel, das ich größer gelassen hatte und wohl gut gewurzelt hat. Ich hoffe nun, dass es sich mit der Zeit trotzdem gut ausbreitet.

.,22.01.2017
Einträge gesamt: 1