Lysimachia nummularia, grünes & gelbes Pfennigkraut verschiedene Größe

Die Sumpf- und Uferpflanze Lysimachia nummularia gedeiht auch in Aquarien bei einer Wassertemperatur bis 25°. Trotz emers kriechendem Wachstum wächst sie im Aquarium jedoch nach oben zum Licht. Lysimachia nummularia stellt keine besonderen Ansprüche an die Wasserwerte, bevorzugt aber eine ausreichende Beleuchtung und eine eher kühlere Wassertemperatur.

Packungsgrößen 
ab
3,85 €
inkl. 7% USt. , zzgl. Versand
  • Sofort verfügbar
Beschreibung

Angaben zur Pflanze

Gattung: Lysimachia
Art: nummularia
Handelsname: Grünes Pfennigkraut, Münzkraut
Vorkommen: Europa, Nordamerika, Japan
max. Größe im Aquarium: bis 40 cm
Blattfarbe: leuchtend grün

Pflegehinweise

Ansprüche: pflegeleicht
opt. Temperatur: 10 - 26°C
Verwendung: Mittelgrund
Vermehrung: Kopfstecklinge ca. 15 cm lang
Besonderheiten: Pfennigkraut verzweigt sich stark und bildet nach einiger Zeit dichte Büsche.

Das Pfennigkraut ist eine hierzulande weiter verbreitete Pflanze, die nicht nur in Gärten kultiviert, sondern auch in der freien Natur wächst. Damit ist das Pfennigkraut eine recht anspruchslose Pflanze, die sich auch für Aquarium oder Teich ideal eignet. Ihre Beheimatung in den gemäßigten Breiten bedeutet allerdings auch, dass sie weder zu niedrige noch zu hohe Temperaturen mag. Ideal gedeiht das Pfennigkraut bei Temperaturen zwischen 10 - 26°C, sie benötigt außerdem ausreichend Licht, um sich zu entwickeln.

Die auch als Pfennig- oder Münzkraut bezeichnete Pflanze kann im Aquarium eine Höhe von 25 - 50 cm erreichen, eignet sich also optimal als Mittel- oder Hintergrundpflanze. Als schnellwachsende Aquarienpflanze entzieht sie dem Wasser drüber hinaus Schadstoffe und überflüssige Nährstoffe.

Schnellwachsend und üppig: das Pfennigkraut im Auquarium

Entlang der langen Stengel der Lysimachia nummularia sitzen kleine hellgrüne Blätter mit intensiver Färbung, die für die Optik dieser Aquarienpflanze typisch sind. Sie sind klein und fast rund, was an die alte Pfennigmünze erinnert – daher der Name „Pfennigkraut“ oder „Münzkraut“. Durch die Verzweigung der Stengel entstehen oft kleine Büsche, die gelegentlich ausgedünnt werden können, der Bewuchs entlang der gesamten Stengel sorgt zudem für ein dichtes Wuchsbild.

In der Gruppe gepflanzt bietet das Pfennigkraut eine dichte Begrünung für Mittel- und Hintergrund. Wird die Pflanze zu üppig, kann sie problemlos ausgedünnt werden. Die Vermehrung erfolgt über Seitentriebe und Kopfstecklinge. Da die Blätter sehr zart sind, werden sie gerne von pflanzenfressenden Fischen angeknabbert. Lysimachia nummularia ist daher nicht für Barsche und andere gröbere Fische geeignet.

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufentscheidung

Es gibt noch keine Bewertungen.