Perlenmoos - Solenostoma tetragonum

Artikelnummer: 928 DE

Solenostoma ist ein beblättertes Lebermoos. Bei genauem Hinsehen kann man die nahe beieinander aufgereihten Blättchen gut erkennen. Daher kommt auch der Handelsname "Perlenmoos". Es ist im tropischen Asien weit verbreitet und wie die meisten Moose in der Kultur und Pflege unproblematisch. Bei mittlerer Beleuchtung wächst es langsam aber stetig zu kleinen Polstern heran. Diese kann man jederzeit teilen und an anderer Stelle neu platzieren. für Nanoaquarien ab 10 l ist das Perlenmoos sehr gut geeignet.

Hersteller: Dennerle Dennerle

Kategorie: Dennerle Vordergrundpflanzen

9,84 €

inkl. 7% USt., zzgl. Versand

ab PADStückpreis
29,05 €
38,66 €
Lieferzeit: 1 - 3 Werktage
PAD


Gattung:Solenostoma
Art:tetragona
Familie:Solenostomataceae
Heimat:Südostasien, Australien
Standort/Höhe:Vordergrund bis 5 cm
Licht:mittel - wenig
Temperatur:22 - 28 °C
Wachstum:langsam
pH:5-8
Härtegrad:weich bis hart
Co2:0 bis 20 mg/l
Vermehrung:Teilung

Solenostoma tetragonum ist ein hübsches Lebermoos mit kleinen, ovalen Blättern, das im Aquarium dichte grüne Polster bildet. Die Ansprüche an die Umgebungsbedingungen sind nicht besonders hoch, was die Art auch bei Einsteigern beliebt macht.
Seine wahre Schönheit offenbart Solenostoma tetragonum bei näherem Hinsehen: Die olivgrünen, leicht transparenten Blätter wirken wie kleine aneinandergereihte Perlen, was auch zu der Bezeichnung Perlenmoos geführt hat. Durch eine Lupe betrachtet zeigen sich zahlreiche Pünktchen auf dem Blattwerk. Dabei handelt es sich um sogenannte Ölkörper innerhalb der Blattzellen. Doch auch von Weitem betrachtet gibt Solenostoma tetragonum mit seinem dichten, flachen Wuchs ein schönes Bild ab.
In der Natur ist Solenostoma tetragonum in tropischen und subtropischen Gebieten Asiens anzutreffen, wo es an feuchten Standorten gedeiht. Gelegentlich kommt es zu Verwechslungen mit dem auf der Nordhalbkugel verbreiteten Blepharostoma trichophyllum, welches jedoch kleiner ist und eine andere Blattstruktur aufweist. Beide Arten unterscheiden sich aufgrund ihrer Herkunftsgebiete außerdem in den Ansprüchen an die Pflege.

Das Perlenmoos benötigt nur eine mäßige Beleuchtung und entwickelt sich im Laufe der Zeit zu dichten Polstern, die ein bis fünf Zentimeter hoch werden. Breitet sich das Moos zu sehr aus, kann es jederzeit geteilt und der abgetrennte Teil an anderer Stelle neu platziert werden. So ergeben sich kreative Möglichkeiten, weshalb der Einsatz gerne im Naturaquarium zur Landschaftsgestaltung erfolgt. Aufgrund des flachen Wuchses ist Solenostoma tetragonum außerdem ideal zur Bepflanzung von Nanoaquarien. In großen Gesellschaftsbecken findet Solenostoma tetragonum im Vordergrund Verwendung, wo in Kombination mit Hölzern, Wurzeln und Steinen ein dekorativer Blickfang entsteht.
Das langsame Wachstum wird durch die Anspruchslosigkeit der Aquarienpflanze ausgeglichen. Das Lebermoos gedeiht in weichem Wasser so gut wie in hartem, kommt mit dem pH-Wert von Leitungswasser zurecht und toleriert Temperaturen im mittleren Bereich, wie sie in vielen Aquarien herrschen. Solenostoma tetragonum kann einfach mit einem Gitter an beliebiger Stelle auf dem Substrat eingesetzt werden. Sehr dekorativ wirkt es auch auf einem Stein oder einer Wurzel aufgebunden, wo es ebenso gut gedeiht. Das gelegentliche Beschneiden fördert einen kompakten Wuchs, was das ohnehin schöne Erscheinungsbild noch attraktiver macht.

Bewertungen (2)

Durchschnittliche Artikelbewertung

4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit:

5 von 5

Ein großer, kräftiger Polster, der sich rasch im Wasser aufrichtet.

.,07.03.2015
5 von 5

topp

.,28.08.2014


Kunden kauften dazu folgende Produkte