Ranunculus papulentus - Großer Fluss-Hahnenfuß

Artikelnummer: RP-S HO

Der Große Flusshahnenfuß ist eine in Australien verbreitete Sumpfpflanze. Bei ausreichendem Licht gedeiht die Art ausdauernd unter Wasser und bildet hier schirmartige vielfach geteilte Blätter aus. Wegen ihres aparten Aussehens wird die Pflanze gern gekauft. Ranunculus papulentus wird vorzugsweise in kleinen Aquarien eingesetzt, weil sie hier am besten zur Geltung kommt. In größeren Becken sollte man als Standort die Aquarienmitte wählen oder der Pflanze eine separate Spotbeleuchtung spendieren.

Hersteller: diverse Gärtnereien diverse Gärtnereien

Kategorie: InVitro Pflanzen

5,99 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 1 - 2 Werktage
Dose


Gattung: Ranunculus
Art: papulentus
Familie: Ranunculaceae, Hahnenfußgewächse
Heimat: Australien
Standort/Höhe: Mittelgrund 10 - 15 cm
Licht: viel - mittel
Temperatur: 20 - 28 °C
Wachstum: schnell
pH: 5-7
Härtegrad: weich bis mittelhart
Co2: Empfehlenswert für einen niedriegen Wuchs sind 20 bis 30 mg/l.
Vermehrung: Ausläufer, Teilung
Liefergröße: In Vitro-Dose mit vielen Jungpflanzen


Der Fluss-Hahnenfuß (Ranunculus inundatus) aus Australien ist in Europa seit den 1990er Jahren in der Aquariastik bekannt. Ranunculus inundatus - der Fluss-Hahnenfuß - ist eine amphibische Pflanze aus dem Südosten Australiens und kommt dort auf Schlamm oder im Wasser von Teichen und Bächen vor. In Australien gibt es mehr als 30 verschiedene Ranunculusarten. Manche leben in eher trockenen Lebensräumen andere in Feuchtgebieten. Aber einige von ihnen sind auch echte Wasserpflanzen, welche dauerhaft untergetaucht leben können. Bisher wurden außer Ranunculus inundatus nur sehr wenige Hahnenfuß-Arten in Aquarien gepflegt.

Seit noch nicht allzu langer Zeit ist im Aquarienpflanzenhandel nun eine neue Pflanze unter dem Namen Ranunculus papulentus erhältlich. Sie unterscheidet sich von der mehr oder weniger bekannten Ranunculus inundatus durch die Form und Größe ihrer Blätter. Der Große Fluss-Hahnenfuß ist durch seine vielfach geteilten Blätter eine sehr ungewöhnliche und auch auffällige Aquarienpflanze. Nur bei intensivem Licht bleiben ihre Blätter kurzgestielt und können so eine ansprechende Dekoration im Vordergrund eines Beckens bilden. Unter schlechten Bedingungen, d. h. bei nicht ausreichendem Licht, bildet er sehr viel längere Blattstiele aus und wirkt dadurch insgesamt weniger ansprechend. Wie alle Pflanzen, die ein hohes Maß an Licht benötigen - sog. Starklichtpflanzen - benötigt auch Ranunculus papulentus für einen üppigen Wuchs einen Nährstoffreichen Bodengrund und regelmäßige Düngergaben. Diese anspruchsvolle Art wächst am besten in weichem bis mittelhartem Wasser. CO2-Zugabe wirkt sich deutlich positiv aus.

Ranunculus papulentus benötigt einige Zeit, um sich an die Bedingungen in "seinem" neuen Aquarium zu gewöhnen. In dieser Zeit werden unterirdisch Rhizome gebildet und Nährstoffe eingelagert. Sind die äußeren Bedingungen zufriedenstellend und ist die Akklimatisierung abgeschlossen, so wächst der Große Fluss-Hahnenfuß jedoch recht schnell. Dabei werden viele niedrig wachsender Seitentriebe ausbildet, die schnell den Vordergrund bedecken.

Die emerse Kultur von Ranunculus inundatus ist in nassem Substrat (z.B. lehmigem Boden) recht einfach und von Spätfrühling bis Herbst auch in unseren Breitengraden gut im Freiland z.B. an Gartenteichrändern oder in Gefäßen, möglich. Dann erscheinen auch die kleinen gelben Hahnenfuß-Blüten an aufrechten Sprossen.

Der Lichtbedarf von Ranunculus papulentus kann als durchschnittlich bis hoch bezeichnet werden. Seine Temperatur-Toleranz umfasst den weiten Bereich von 10 °C bis zu 30 °C wobei das Temperatur-Optimum zwischen 22 °C und 28 °C liegt. Ein pH-Wert von 5,0 bis 7,0 bei einer Karbonathärte zwischen 0 °dKH und 14 ° dKH werden ihm gerecht.

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: