Nitrat im Aquarium

Nitrat im Aquarium

Veröffentlicht von

In einem funk­tio­nie­ren­den Aqua­ri­um wird orga­ni­sches Mate­ri­al von Mikro­or­ga­nis­men abge­baut. Fut­ter­res­te, abge­stor­be­ne Pflan­zen­tei­le oder Aus­schei­dun­gen von Tie­ren wer­den von Bak­te­ri­en zer­setzt. Das End­pro­dukt der Nitri­fi­ka­ti­ons­ket­te ist das Nitrat. Wie hoch der Anteil an Nitrat im Aqua­ri­um ist, sagt viel über die Was­ser­qua­li­tät und das bio­lo­gi­sche Gleich­ge­wicht aus.

Der Stickstoffkreislauf

Ammo­ni­um (NH3) > Nitrit (NO2) > Nitrat (NO3)

Ammo­ni­ak wird von den Fischen aus­ge­schie­den und reagiert im Was­ser zu Ammo­ni­um. Die­ses ist nicht gif­tig, aber es kann bei einem pH-Wert über Sie­ben zu hoch­gif­ti­gen frei­en Ammo­ni­ak zer­fal­len. Ammo­ni­um wird zu Nitrit (NO2) abge­baut. Die­ses wie­der­um zu Nitrat (NO3).

  • Ammo­ni­ak: sehr gif­tig für Fische (der opti­ma­le Gehalt liegt bei 0 mg/l, Kon­zen­tra­tio­nen ab 0,1 mg/l kön­nen für Fische töd­lich sein)
  • Nitrit: gif­tig für Fische (der opti­ma­le Nitrit­ge­halt liegt bei 0 mg/l, Kon­zen­tra­tio­nen ab 1 mg/l kön­nen Fische töten)
  • Nitrat: erst in hohen Kon­zen­tra­tio­nen gif­tig (Wer­te zwi­schen 50 und 100 mg/l gel­ten noch als tole­rier­bar)

Zu viel Nitrat im Aquarium: ein Warnsignal

Ein zu hoher Nitrat­ge­halt im Aqua­ri­um ist nicht direkt gefähr­lich, aber ein wich­ti­ges Warn­si­gnal. Es ist ein Indi­ka­tor für eine schlech­te Was­ser­qua­li­tät und -pfle­ge. Denn ist das Aqua­ri­um im Gleich­ge­wicht, fällt nur so wenig Nitrat an, dass die Was­ser­pflan­zen es auf­neh­men kön­nen und ein mög­li­cher Über­schuss durch die regel­mä­ßi­gen Teil­was­ser­wech­sel besei­tigt wird.

Mes­sen Sie erhöh­te Nitrat­wer­te, soll­ten Sie nach der Ursa­che suchen. Über­prü­fen Sie die Aus­stat­tung wie Fil­te­rung und Beleuch­tung, che­cken Sie die rest­li­chen Was­ser­wer­te, stel­len Sie sicher, dass Sie Ihr Aqua­ri­um und die Was­ser­pflan­zen rich­tig pfle­gen und über­den­ken Sie den Besatz und Ihr Füt­te­rungs­ver­hal­ten. Ansons­ten müs­sen Sie mit Pro­ble­men, wie der Ent­ste­hung von Algen, rech­nen.

Grün­de für zu viel Nitrat im Aqua­ri­um

  • Hohe Besatz­dich­te
  • Über­mä­ßi­ge Füt­te­rung
  • Unge­nü­gen­de Fil­ter­leis­tung
  • Weni­ge oder zu lang­sam wach­sen­de Was­ser­pflan­zen
  • Schlech­te Aqua­ri­en­pfle­ge oder zu wenig Teil­was­ser­wech­sel

Der optimale Nitratgehalt im Aquarium

Nitrat spielt im Aqua­ri­um eine wich­ti­ge Rol­le. Was­ser­pflan­zen brau­chen Nitrat als Nähr­stoff. Bei guten Wachs­tums­be­din­gun­gen neh­men schnell­wach­sen­de Pflan­zen über­schüs­si­ges Nitrat aus dem Was­ser auf. Bei sehr stark bepflanz­te Aqua­ri­en ohne Besatz kann auch eine Dün­gung mit Nitrat not­wen­dig wer­den (bis zu 5 mg/l wer­den am Tag ver­braucht).

Fal­len zu vie­le Abbau­pro­duk­te an, oder gibt es zu weni­ge Pflan­zen, kann sich Nitrat im Aqua­ri­um ansam­meln. Grenz­wer­te für den Nitrat­wert bei der Fisch­hal­tung wer­den kon­tro­vers dis­ku­tiert und unter­schei­den sich je nach Art. Meist wer­den fol­gen­de Wer­te ange­ge­ben:

 

 

Opti­ma­ler Nitrat­ge­halt im Aqua­ri­um
Gesell­schafts­be­cken 100 mg/l soll­ten lang­fris­tig nicht über­schrit­ten wer­den, ein Wert unter 25 mg/l wird emp­foh­len
Pflan­zen­be­cken 10 bis 25 mg/l
Gar­ne­len­be­cken < 25 mg/l (bei Hoch­zuch­ten < 15 mg/l)
Zucht­be­cken Der Wert soll­te so gering wie mög­lich lie­gen.

 

Maßnahmen bei zu viel Nitrat im Aquarium

Teil­was­ser­wech­sel durch­füh­ren, um Nitrat zu ent­fer­nen

Die ers­te Maß­nah­me bei einem zu hohen Nitrat­wert ist ein Was­ser­wech­sel mit nitrat­ar­mem Was­ser. Er hilft, das Nitrat im Aqua­ri­um schnell zu sen­ken, ist aber kei­ne dau­er­haf­te Lösung. Behe­ben Sie die Ursa­chen nicht, erhöht sich der Wert schnell wie­der.

Was­ser­pflan­zen ein­set­zen, die Nitrat als Nah­rung nut­zen

Sor­gen Sie für eine dich­te Bepflan­zung in Ihrem Aqua­ri­um. Schnell wach­sen­de Aqua­ri­en­pflan­zen neh­men beson­ders viel Nitrat auf. Was­ser­pflan­zen neh­men nicht nur Nitrat auf, son­dern erzeu­gen zusätz­lich Sauer­stoff – was den nitri­fi­zie­ren­den Bak­te­ri­en, den Pflan­zen und Becken­be­woh­nern zugu­te­kommt. Sie sind ein wich­ti­ger Teil des Öko­sys­tems im Aqua­ri­um.

Besatz redu­zie­ren, um orga­ni­schen Abfall zu redu­zie­ren

In Becken, in denen vie­le Tie­re leben, und die womög­lich zusätz­lich spär­lich bepflanzt sind, fin­det sich häu­fig beson­ders viel Nitrat. Gehen Sie sicher, dass der Besatz in Ihrem Aqua­ri­um zu hoch ist. Anzahl und Grö­ße der Fische und ande­ren Becken­be­woh­ner müs­sen zur Aqua­ri­en­grö­ße pas­sen.

Fil­ter­me­di­en gegen Nitrat ein­set­zen

Stän­di­ge Teil­was­ser­wech­sel kei­ne Lösung, wenn Sie das Nitrat dau­er­haft sen­ken möch­ten. Vor allem dann, wenn das Lei­tungs­was­ser selbst viel Nitrat ent­hält. Sie kön­nen über die Fil­te­rung den Nitrat­wert im Aqua­ri­um lang­fris­tig sen­ken. Im Han­del erhal­ten Sie Hoch­leis­tungs­fil­ter­me­di­en, die hel­fen, Nitrat aus dem Was­ser zu ent­fer­nen. Es gibt zwei Mög­lich­kei­ten:

  • Bio­lo­gi­sche Fil­te­rung: Nitrat abbau­en­de Bak­te­ri­en kön­nen sich auf der gro­ßen Ober­flä­che des porö­sen Fil­ter­ma­te­ri­als in gro­ßer Zahl ansie­deln.
  • Ionen­tau­scher: Har­ze als Fil­ter­me­di­um bin­den Nitrat-Ionen, dafür geben sie Chlo­rid-Ionen an das Was­ser ab.

Häufig gestellte Fragen zu Nitrat im Aquarium

Ist das Nitrat in meinem Aquarium zu hoch?

Nitrat im Aquarium: schädlich für Fische?Das hängt von den Bedürf­nis­sen der Tie­re ab, die Sie pfle­gen. Der Nitrat­wert im Aqua­ri­um soll­te nor­ma­ler­wei­se unter 25 mg/l lie­gen. Zwi­schen 50 mg/l und 100 mg/l im Aqua­ri­en­was­ser gel­ten für die meis­ten Fische als noch unbe­denk­lich. Bei einem Nitrat­ge­halt von über 100 mg/l in Ihrem Aqua­ri­um soll­ten Sie einen Teil­was­ser­wech­sel durch­füh­ren und Maß­nah­men ergrei­fen, um das Nitrat dau­er­haft zu sen­ken.

Wie kann ich Nitrat messen?

Sie kön­nen den Nitrat­wert zuhau­se schnell und ein­fach mit einem Tröpf­chen­test oder einem Test­strei­fen selbst bestim­men. Die­se erhal­ten Sie im Aqua­ri­en­fach­han­del. Vie­le Händ­ler bie­ten ihren Kun­den auch an, eine mit­ge­brach­te Was­ser­pro­be aus dem Aqua­ri­um zu tes­ten. Die Anschaf­fung pro­fes­sio­nel­ler Test­ge­rä­te, wie sie dabei ver­wen­det wer­den, lohnt sich nur für sehr ambi­tio­nier­te Hob­by­aqua­ria­ner oder Pro­fis.

Wie oft sollte ich den Nitratwert kontrollieren?

Es emp­fiehlt sich, den Nitrat­ge­halt im Aqua­ri­um regel­mä­ßig vor dem Teil­was­ser­wech­sel zu über­prü­fen. Ist viel Nitrit im Aqua­ri­en­was­ser vor­han­den, darf der Was­ser­wech­sel etwas groß­zü­gi­ger aus­fal­len. Läuft das Aqua­ri­um pro­blem­los, mes­sen erfah­re­ne Aqua­ria­ner die Was­ser­wer­te nur noch sel­ten – vor allem nach grö­ße­ren Ände­run­gen im Becken oder dann, wenn Pro­ble­me auf­tre­ten.

Wie verhindere ich, dass zu viel Nitrit im Aquarium entsteht?

Die bes­te Vor­beu­gungs­maß­nah­me ist eine üppi­ge, gesun­de Bepflan­zung. Bie­ten Sie den Pflan­zen gute Wachs­tums­be­din­gun­gen, so wer­den Sie das Nitrit aus dem Was­ser auf­neh­men und in Pflan­zen­mas­se umwan­deln. Ein wei­te­rer Plus­punkt ist, dass so gleich­zei­tig das Wachs­tum nütz­li­cher Bak­te­ri­en durch die erhöh­te Sauer­stoff­pro­duk­ti­on unter­stützt wird.

Bei zu viel Nitrat im Aqua­ri­um kön­nen auch kurz­fris­tig schnell wach­sen­de Aqua­ri­en­pflan­zen ein­ge­setzt wer­den. Sie kön­nen, wenn sich die Wer­te sta­bi­li­siert haben, auch nach und nach wie­der aus dem Becken her­aus­ge­nom­men und durch ande­re Aqua­ri­en­pflan­zen ersetzt wer­den.

Ist Nitrat schädlich für Fische?

Nitrat­kon­zen­tra­tio­nen von über 100 mg/l sind auf Dau­er für Fische schäd­lich. Ab einer gewis­sen Kon­zen­tra­ti­on besteht eine aku­te Gefahr der Reduk­ti­on zu Nitrit. Die­ses kann zu einem erhöh­ten Auf­tre­ten von Krank­hei­ten füh­ren. Außer­dem hemmt es das Wachs­tum der Fische und führt auch bei der Zucht häu­fig zu Pro­ble­men.

Ist Nitrat schädlich für Garnelen?

Ist der Nitrat­wert im Gar­ne­len­aqua­ri­um zu hoch, kann das bei Gar­ne­len Häu­tungs­pro­ble­me aus­lö­sen. Zu viel Nitrat im Aqua­ri­um hemmt die Auf­nah­me von Jod, das die Tie­re zur Bil­dung von Häu­tungs­hor­mo­nen benö­ti­gen.

Ein Wert bis zu 25 mg/l gilt als ange­mes­sen, Hoch­zuch­ten wer­den bei einem maxi­ma­len Nitrat­wert von 15mg/l gehal­ten.

Ist Nitrat schädlich für Wasserpflanzen?

Nein, im Gegen­teil. Nitrat ist für das Pflan­zen­wachs­tum sehr wich­tig, denn es stellt ihre Stick­stoff­quel­le dar. Ist im Aqua­ri­um der Nitrat­wert zu hoch, kann es jedoch zu Pro­ble­men kom­men, die auch die Pflan­zen betref­fen – was zum Bei­spiel Algen im Aqua­ri­um begüns­ti­gen kann. Bei einem Nitrat­ge­halt von über 25 mg/l kön­nen röt­li­che Pflan­zen ihre Fär­bung ver­lie­ren und grü­ne Blät­ter aus­bil­den.

Haben Sie wei­te­re Fra­gen zum The­ma Nitrit im Aqua­ri­um? Wir freu­en uns über Ihre Anre­gun­gen und Kom­men­ta­re!

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.