Rote Aquarienpflanzen

Veröffentlicht von

Ein abwechs­lungs­reich bepflanz­tes Aqua­ri­um macht Freu­de und bie­tet den Fischen Rück­zugs­or­te. Doch es muss nicht immer grün sein. Rote Aqua­ri­en­pflan­zen set­zen opti­sche High­lights, lockern die Aqua­ri­en­land­schaft auf und über­neh­men dar­über hin­aus auch wich­ti­ge Funk­tio­nen im Aqua­ri­um. Sie erzeu­gen, wie ihre grü­nen Ver­wand­ten, Sauer­stoff und neh­men über­schüs­si­ge Nähr­stof­fe auf. Mit einer Mischung aus grü­nen und roten Aqua­ri­en­pflan­zen schöp­fen Sie nicht nur die Viel­falt unter­schied­lichs­ter Aqua­ri­en­pflan­zen aus, son­dern schaf­fen span­nen­den Kon­tras­te.

Wie werden Aquarienpflanzen rot? Pflegetipps für rote Wasserpflanzen

Es kommt nicht sel­ten vor, dass rote Aqua­ri­en­pflan­zen gekauft wer­den, sie sich im Aqua­ri­um dann aber trotz guter Licht­ver­hält­nis­se und opti­ma­ler Nähr­stoff­ver­sor­gung eher in oran­ge-brau­nen Farb­tö­nen prä­sen­tie­ren, als in leuch­ten­dem Rot. Beson­ders Bil­der aus sozia­len Netz­wer­ken zei­gen aber, dass es doch auch anders gehen muss. Mit ein biss­chen Fin­ger­spit­zen­ge­fühl errei­chen Sie den rich­ti­gen Farb­ton bei roten Aqua­ri­en­pflan­zen aber ganz ein­fach:

Die richtige Beleuchtung

Dazu gehört einer­seits die rich­ti­ge Beleuch­tung. Zusätz­lich zu einem Weiß­licht kön­nen Sie bei­spiels­wei­se blaue oder rote Licht­quel­len ein­set­zen. Sie heben die die Eigen­far­be unter­schied­li­cher Objek­te im Aqua­ri­um, wie von Pflan­zen oder Fischen, optisch her­vor. Rote Stän­gel­pflan­zen wie Alt­her­n­an­the­ra rei­ne­ckii rosae­fo­lia, rote Papa­gei­en­blatt, leuch­ten beson­ders schön durch den Ein­satz pas­sen­der LED-Lam­pen.

Das passende Nährstoffverhältnis

Um einen gesun­den Wuchs zu ent­wi­ckeln, benö­ti­gen Pflan­zen ein aus­ge­wo­ge­nes Ver­hält­nis aus Koh­len­stoff, Mikro- und Makro­nähr­stof­fen. Rot­fär­bun­gen bei Pflan­zen tre­ten aber oft erst als Reak­ti­on auf einen Nähr­stoff­man­gel auf. Wer­den bei­spiels­wei­se Phos­phat und/oder Stick­stoff ver­knappt, kann dies schon zum gewünsch­ten Effekt füh­ren. Ist der Nitrat­wert im Was­ser hoch, blei­ben die Blät­ter meist grün oder bräun­lich. Wird die Nitrat­zu­fuhr ver­rin­gert, zei­gen sich meist inten­si­ve Rot­tö­ne.

Aber Ach­tung: Die Nähr­stoff­zu­fuhr soll­te nur im Aus­nah­me­fall so weit ver­rin­gert wer­den, sonst führt der Man­gel­zu­stand zu einer Wuchs­stö­rung bei der Pflan­ze.

Rote Pflanzen im Aquarium: erfolgreiche Züchtungen

Ein wei­te­rer Fak­tor für ein kon­trast­rei­ches Aqua­ri­um ist die Aus­wahl der rich­ti­gen Pflan­zen. Von vie­len Was­ser­pflan­zen gibt es rote Farb­züch­tun­gen, wie zum Bei­spiel bei Echi­no­do­rus. Hier han­delt es sich also in der Regel um eine rote Vari­an­te von grü­nen Pflan­zen. Ursprüng­lich dien­te die Ent­wick­lung bun­ter Blät­ter dazu, um Insek­ten anzu­lo­cken und die Bestäu­bung durch Insek­ten anzu­re­gen. Genau­ge­nom­men sind das also um Muta­tio­nen im Rah­men der Evo­lu­ti­on.

Ver­ant­wort­lich für die bun­te Farb­ge­bung sind was­ser­lös­li­che Pflan­zen­farb­stof­fe, die soge­nann­ten Antho­cya­ne. Sie kom­men im Zell­saft vie­ler Pflan­zen vor und ver­lei­hen ihnen einen rote, vio­let­te oder blaue Fär­bung. Sie sor­gen für einen Schutz der Pflan­ze vor zu viel Son­nen­licht und UV-Strah­lung – und damit auch einem Son­nen­brand. Die Antho­cya­ne absor­bie­ren die Strah­lung und wan­deln sie in Wär­me­en­er­gie um. So wer­den Zel­len, Pro­te­ine, Zell­ker­ne und auch DNA effek­tiv geschützt.

Die TOP 5 der beliebtesten roten Aquarienpflanzen

Ent­schei­dend für ein rotes Farb­kleid ist die Wahl der rich­ti­gen Pflan­ze. Oft gibt es unter­schied­li­che Fär­bun­gen einer Ursprungs­pflan­ze. Die belieb­tes­ten Ver­tre­ter der roten Aqua­ri­en­pflan­zen haben wir für Sie zusam­men­ge­fasst:

1. Alt­her­n­an­the­ra rei­ne­ckii rosae­fo­lia – das rote Papa­gei­en­blatt

Die beson­ders farb­in­ten­si­ve Stän­gel­pflan­ze, deren Blatto­ber- und Unter­sei­ten sowie die Stän­gel besit­zen eine braun­ro­te bis kirsch­ro­te Fär­bung. Um ihre inten­si­ve Far­be zu behal­ten, benö­tigt die­se Pflan­ze eine aus­rei­chen­de Co2 Ver­sor­gung und eine gute Beleuch­tung. Ein Rück­schnitt soll­te alle sechs bis acht Wochen erfol­gen. Das rote Papa­gei­en­blatt eig­net sich in Kom­bi­na­ti­on mit Schwert­pflan­zen beson­ders gut für Dis­kus-Aqua­ri­en.

2. Rota­la rot­un­di­fo­lia – die rund­blätt­ri­ge Rota­la

Die­se Aqua­ri­en­pflan­ze bil­det trotz ihres Namens nur in der Sumpf­form rund­blätt­ri­ge Blät­ter aus, im Aqua­ri­um sind sie läng­lich und dünn. Rota­la rot­un­di­fo­lia ist recht anspruchs­los, benö­tigt aber viel Licht, um ihre Blät­ter rot zu fär­ben. Sie ist wuchs­freu­dig und ent­wi­ckelt schnell eine dich­te, buschi­ge Form. Damit die unte­ren Blät­ter Licht bekom­men, muss die­se Aqua­ri­en­pflan­ze häu­fig zurück­ge­schnit­ten wer­den. Pfle­ge­leicht

3. Echi­no­do­rus Red Fla­me – rot­ge­flamm­te Schwert­pflan­ze

Echi­no­do­rus Red Fla­me, die rot­ge­flamm­te Schwert­pflan­ze, ist nicht nur sehr beliebt wegen Ihrer kon­trast­rei­chen Baltt­fär­bung, son­dern auch wegen ihrer Anspruchs­lo­sig­keit. Ihre Blät­ter sind leuch­tend rot mit grü­ner Netz­zeich­nung. Wäh­rend sie in emer­ser Kul­tur eher unauf­fäl­lig daher­kom­men, sor­gen sie im Aqua­ri­um für eine kon­trast­rei­che Optik.

4. Nymphaea lotus Rot – Roter Tiger­lo­tus

Die Knol­len­pflan­ze ist auch unter dem Namen „Roter Tiger­lo­tus“ bekannt und stammt aus den tro­pi­schen Brei­ten Afri­kas. Dort ist sie vor­zugs­wei­se in Seend und Tei­chen anzu­tref­fen. Die bei Aqua­ria­ner belieb­te Aqua­ri­en­pflan­ze kann in ihrem Wachs­tum durch Beleuch­tung und Beschnitt gesteu­ert wer­den. Pfle­ge­leicht

5. Lud­wi­gia repens – Wein­ro­te Lud­wi­gia

Die wein­ro­te Lud­wi­gie gehört zu den Nacht­ker­zen­ge­wäch­sen und besticht durch ihre inten­siv roten Blät­ter. Emers kul­ti­viert besitzt die aus Mit­tel­ame­ri­ka stam­men­de Aqua­ri­en­pflan­ze dun­kel­grü­ne Blät­ter, sind sie unter Was­ser gewach­sen, sind sie auf der Ober­sei­te dolg­braun und an der Unter­sei­te leuch­tend wein­rot. Pfle­ge­leicht

Schaf­fen Sie Abwechs­lung im Aqua­ri­um und setz­ten sie opti­sche Hin­gu­cker mit roten Aqua­ri­en­pflan­zen. Wir bera­ten Sie ger­ne, wenn es um die Aus­wahl pas­sen­der Pflan­zen geht. Wir ste­hen Ihnen ger­ne mit Rat und Tat zur Sei­te.

Sie haben Fra­gen oder Bemer­kun­gen rund um das The­ma „Rote Aqua­ri­en­pflan­zen“? Wir freu­en uns auf Ihre Kom­men­ta­re!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.