Aufsitzerpflanzen für das Aquarium – Wie befestige ich die Pflanzen richtig?

Veröffentlicht von

Was ist die bes­te Metho­de, um Auf­sit­zer­pflan­zen im Aqua­ri­um auf dem gewähl­ten Sub­strat zu fixie­ren? Egal, ob Sie Was­ser­pflan­zen auf einer Wur­zel, Stei­nen oder ande­ren Unter­grün­den befes­ti­gen möch­ten – es gilt, der Pflan­ze zuver­läs­si­gen Halt zu geben, ohne sie zu beschä­di­gen. In unse­rem letz­ten Bei­trag haben wir Ihnen gezeigt, wel­che Sor­ten sich gut als Auf­sit­zer­pflan­zen eig­nen. Heu­te stel­len wir Ihnen die Befes­ti­gungs­mög­lich­kei­ten genau­er vor und erklä­ren, was Sie beach­ten soll­ten.

Aufkleben mit Unterwasserkleber

Ein­fa­cher geht es kaum: Das Auf­kle­ben von Pflan­zen­rhi­zo­men ist den letz­ten Jah­ren mit der Ein­füh­rung von unter Was­ser abbin­den­den und ungif­ti­gen Sili­kon­kle­bern mög­lich gewor­den. Die­se Metho­de wird für die Pro­duk­ti­on grö­ße­rer Men­gen an Auf­sit­zer­pflan­zen auf Wur­zel­holz vor allem in Gärt­ne­rei­en genutzt und hat sich sehr gut bewährt.

Moder­ne Unter­was­ser­kle­ber behal­ten ihre Haf­tung auch auf nas­sen Ober­flä­chen. Das bie­tet uns die Mög­lich­keit, die dicken Rhi­zom­wur­zeln von Anu­bi­en aber auch zum Bei­spiel Cryp­to­co­ry­ne becket­tii direkt auf einen Lava­stein oder eine Aqua­ri­en­wur­zel zu kle­ben.

1

Dazu neh­men Sie eine gro­ße ca. 3 cm mit Was­ser befüll­te Schüs­sel und stel­len das feuch­te Objekt, auf dem die Pflan­zen fest­ge­klebt wer­den sol­len, in die Mit­te hin­ein. Eine Sprüh­fla­sche mit fri­schen Was­ser soll­te eben­falls bereit ste­hen.

2

Nach­dem die Pflan­zen von even­tu­ell noch anhaf­ten­der Stein­wol­le aus den Töp­fen unter flie­ßen­dem Was­ser befreit wur­de, legen Sie sich die auf­zu­kle­ben­den Teil­stü­cke in der Schüs­sel griff­be­reit zurecht.

3

Sol­len meh­re­re Aqua­ri­en­pflan­zen auf einer Wur­zel fest­ge­klebt wer­den, dann begin­nen Sie mit den unte­ren Pflan­zen und arbei­ten sich lang­sam nach oben. Dazu wird an geeig­ne­ter Stel­le ein ca. 1–2 cm lan­ger Strang Kle­ber aus der Tube auf die Wur­zel auf­ge­bracht. Die Pflan­zen­wur­zel wird nun so in den Unter­was­ser­kle­ber gedrückt, dass das Rhi­zom min­des­tens zur Hälf­te im Kle­berstrang steckt.

Bei schwe­ren Pflan­zen­tei­len kann eine Fixie­rung zum Bei­spiel mit einem Gum­mi nötig wer­den. Klei­ne Teil­stü­cke von Anu­bi­as bar­te­ri nana kom­men in der Regel ohne Fixa­ge aus.

Beim Arbei­ten soll­ten Sie die Blät­ter hin und wie­der mit der Sprüh­fla­sche befeuch­ten, damit sie nicht aus­tro­cke­nen.

4

Wenn alle Teil­stü­cke der Auf­sit­zer­pflan­ze auf­ge­klebt sind, stel­len Sie das gan­ze Gebil­de vor­sich­tig in ein gro­ßes Gefäß mit Was­ser. Der Unter­was­ser­kle­ber bin­det inner­halb von 24 Stun­den soweit ab, dass die Wur­zel zurück ins Aqua­ri­um kann. Nach drei Tagen ist die vol­le Fes­tig­keit erreicht.

Schon gewusst?
Auch zum Fixie­ren von Moos eig­net sich Unter­was­ser­kle­ber her­vor­ra­gend. Grei­fen Sie am bes­ten zum prak­ti­schen Gel-Mooskle­ber in klei­ner Tube.

Aufbinden mit Bindedraht

Werkzeug zum Befestigen von Wasserpflanzen auf Wurzeln
Bin­de­draht, Sei­ten­schnei­der und eine spit­ze Zan­ge — Die wich­tigs­ten Uten­si­li­en zum Auf­bin­den von Aqua­ri­en­pflan­zen.

Zum Auf­bin­den von Was­ser­pflan­zen hat sich neben Angel­schnur und Zwirn vor allem Bin­de­draht bewährt. Geeig­ne­ter Draht wird in den Bas­tel­ab­tei­lun­gen aller Bau­märk­te für klei­nes Geld ange­bo­ten. Ach­ten Sie beim Kauf dar­auf, dass der Bin­de­draht mit Kunst­stoff umman­telt und leicht mit den Fin­gern zu bie­gen ist. Wir ver­wen­den den Draht von OBI für 2,95 wie auf dem Foto abge­bil­det.

Zur Vor­be­rei­tung gehen Sie wie beim Auf­kle­ben vor. Also Schüs­sel mit Was­ser und Sprü­her bereit­stel­len und die Pflan­zen­wur­zeln von der Stein­wol­le befrei­en. Zusätz­lich benö­ti­gen Sie jetzt noch eine spit­ze Zan­ge und einen klei­nen Sei­ten­schnei­der.
Beim Fest­bin­den der Auf­sit­zer­pflan­zen schie­ben Sie den Bin­de­draht so durch das Wur­zel­ge­flecht, dass sich das dicke Rhi­zom in einer Draht­schlin­ge befin­det. Danach schät­zen sie die Län­ge der bei­den her­vor­ste­hen­den Drah­ten­den ab, wel­che nötig ist, um den Draht an der gegen­über­lie­gen­den Sei­te der Wur­zel ein­zu­dre­hen. Schnei­den Sie den Draht ent­spre­chend ab und ver­dre­hen Sie bei­den Enden hin­ter dem Wur­zel­stück zuerst mit den Fin­gern, danach mit der Zan­gen­spit­ze. Aber Vor­sicht! Das Rhi­zom darf nicht vom Draht durch­sto­chen oder zu stark gequetscht wer­den. Des­we­gen eig­net sich mög­lichst dün­ner, leicht bieg­sa­mer Bin­de­draht bes­ser als die dicke­re Vari­an­te. Zwi­schen­durch die Pflan­zen­blät­ter mehr­mals mit Was­ser besprü­hen.
Vor­teil der Metho­de mit Draht ist natür­lich, dass die bepflanz­ten Wur­zeln direkt wie­der ins Aqua­ri­um gestellt wer­den kön­nen. Aller­dings muss bei die­ser Metho­de mit viel Fin­ger­spit­zen­ge­fühl gear­bei­tet wer­den, um die Wur­zeln nicht zu beschä­di­gen

Aufbinden mit Zwirn oder Angelschnur

Das Auf­bin­den mit Zwirn ist die ver­brei­tets­te Metho­de zum Auf­bin­den von Aqua­ri­en­pflan­zen – fin­det sich doch in jedem Haus­halt ein Stück Zwirn, der zur Befes­ti­gung der Pflan­zen ver­wen­det wer­den kann. Die Vor­ge­hens­wei­se ist ähn­lich wie beim Auf­bin­den der Pflan­zen mit Bin­de­draht.

Bei der Ver­wen­dung von Garn oder ähn­li­chem ist es jedoch schwie­ri­ger, die Pflan­zen in der rich­ti­gen Lage zu fixie­ren. Ein wei­te­rer Nach­teil: Vie­le Baum­woll­fä­den deh­nen sich im Lau­fe der Zeit unter Was­ser und die Ver­bin­dung lockert sich dadurch. Man­che lösen sich auch ganz auf. Ist die Pflan­ze zu dem Zeit­punkt noch nicht fest­ge­wach­sen, kann das ein Pro­blem dar­stel­len. Bei Aqua­ri­en­pflan­zen, die schnell Halt auf dem Sub­strat fin­den, kann es aber sogar wün­schens­wert sein, dass die Fäden nach einer von selbst ver­schwin­den.

Wer das Auf­lö­sen der Schnur ver­mei­den möch­te, wählt dün­ne Nylon- oder Angel­schnur. Sie ist kaum zu sehen und dau­er­haft halt­bar. Ach­ten Sie beim Anbin­den aller­dings beson­ders gut dar­auf, die Was­ser­pflan­zen nicht zu eng ein­zu­schnü­ren oder zu beschä­di­gen.

Die bes­te Befes­ti­gungs­me­tho­de für Auf­sit­zer­pflan­zen – unser Tipp:
Gefragt nach der bes­ten Metho­de, um Auf­sit­zer­pflan­zen auf Wur­zeln zu fixie­ren, ten­die­ren wir ein­deu­tig zum Bin­de­draht. Für die Befes­ti­gung von Was­ser­pflan­zen auf Stei­nen emp­feh­len wir Angel­schnur oder Kle­ber.

Wel­ches ist für Sie die bes­te Metho­de zur Befes­ti­gung von Auf­sit­zer­pflan­zen im Aqua­ri­um? Erfah­rungs­be­rich­te sind herz­lich will­kom­men!

6 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.