Rasen im Aquarium

Ein grüner Rasen im Aquarium: Pflanzenteppich im Vordergrund

Veröffentlicht von
Kubanisches Perlenkraut als Rasen im Aquarium
Kuba­ni­sches Per­len­kraut bil­det einen wun­der­schö­nen Rasen im Aqua­ri­um

Ein Rasen aus klein blei­ben­den Was­ser­pflan­zen sieht im Aqua­ri­um wun­der­schön aus. Der Tep­pich aus Was­ser­pflan­zen unter­streicht den natür­li­chen Ein­druck und ver­grö­ßert die Viel­falt der Unter­was­ser­welt. Eine gro­ße Aus­wahl an rasen­bil­den­den Aqua­ri­en­pflan­zen steht bereit: Unter­schied­li­che Farb­ge­bun­gen, Tex­tu­ren und Blatt­for­men sor­gen für ein abwechs­lungs­rei­ches Bild, das den Betrach­ter in sei­nen Bann lenkt. Wie Sie am schnells­ten einen Tep­pich aus rasen­bil­den­den Vor­der­grund­pflan­zen im Aqua­ri­um erhal­ten und wie Sie ihn rich­tig pfle­gen, lesen Sie hier.

Rasenbildende Aquarienpflanzen richtig einpflanzen

Um einen schö­nen, dich­ten Rasen zu erhal­ten, ist ein wenig Vor­ar­beit nötig. Zeit, Muße und Fin­ger­spit­zen­ge­fühl soll­ten vor­han­den sein. Denn es gilt, die gekauf­te Aqua­ri­en­pflan­ze zunächst in vie­le klei­ne Pflänz­chen zu unter­tei­len und die­se ver­ein­zelt ein­zu­set­zen.

Ein­fa­che Faust­re­gel:
Je mehr der klei­nen Pflänz­chen ver­ein­zelt gesetzt wer­den, des­to schnel­ler bil­det sich ein Rasen.

Am ein­fachs­ten geht das Ein­pflan­zen der Aqua­ri­en­pflan­zen mit­hil­fe einer Aqua­ri­en­pin­zet­te. Die klei­nen Pflan­zen­tei­le las­sen sich nicht immer ganz ein­fach im Boden­grund ver­an­kern, da sie kaum Wur­zeln besit­zen und sehr klein sind. Ohne Pin­zet­te ist es äußerst mühe­voll, die Pflänz­chen so in das Pflanz­loch zu set­zen, dass sie vom Boden­grund fest­ge­hal­ten wer­den. Setzt man die nächs­te Pflan­ze, wer­den oft­mals schon gepflanz­te Boden­de­cker wie­der frei­ge­legt. Mit einer Aqua­ri­en­pin­zet­te erspa­ren Sie sich die­sen Frust wei­test­ge­hend.

Staurogyne repens als Bodendecker im Aquarium
Stau­ro­gy­ne repens wächst krie­chend und kann in grö­ße­ren Becken als Boden­de­cker eing­setzt wer­den.

Die Pin­zet­te hat außer­dem den Vor­teil, dass sie es ermög­licht, mög­lichst wenig mit den Hän­den oder Armen ins Aqua­ri­um zu grei­fen. So wird das Risi­ko, dass Fremd­stof­fe (z. B. durch Kör­per­pfle­ge­pro­duk­te wie Sei­fe oder Cremes) in das Was­ser gelan­gen. Ob Sie lie­ber mit einer gera­den oder einer ange­win­kel­ten Pin­zet­te für das Aqua­ri­um arbei­ten, bleibt ganz Ihnen über­las­sen.

Hilf­reich kann außer­dem ein Glät­ter für den Boden­grund sein. Sie kön­nen mit der einen Hand die Aqua­ri­en­pflan­ze bzw. den Spross in das Pflanz­loch ste­cken und mit der ande­ren Hand den Boden­grund mit­hil­fe des Glät­ters zurecht­schie­ben, so dass die Pflan­ze im Boden haf­ten bleibt.

Schritte für einen dichten Rasen im Aquarium – so entsteht ein grüner Teppich im Vordergrund

  1. Bedürf­nis­se der Aqua­ri­en­be­woh­ner
    Rasen­bil­den­de Sor­ten soll­ten zum Aqua­ri­um pas­sen. So sind sie bei­spiels­wei­se nicht die rich­ti­gen Pflan­zen für Bar­schaqua­ri­en. Wenn Sie Fische pfle­gen, die gern im Boden­grund wüh­len, grün­deln oder das Becken umge­stal­ten, ist ein flä­chen­de­cken­der Rasen im Aqua­ri­um kei­ne gute Idee. Im Aqua­ri­um für Gar­ne­len hin­ge­gen ist er per­fekt auf­ge­ho­ben und wird den Tie­ren vie­le Vor­tei­le bie­ten. Über­le­gen Sie also, ob und wie Sie Ihren Tie­ren mit dem Rasen im Aqua­ri­um einen Gefal­len tun kön­nen.
  2. Aus­wahl der Pflan­ze für den Aqua­ri­en­bo­den
    Ent­schei­den Sie sich für eine Was­ser­pflan­zen­gat­tung, deren Ansprü­che an die Umge­bung den Gege­ben­hei­ten im Becken ent­spre­chen. Licht- und C02-Bedarf sowie der vor­han­de­ne Raum zum Wach­sen müs­sen stim­men. Den­ken Sie dar­an, dass das Licht, wenn es den Boden des Aqua­ri­ums erreicht, in sei­ner Inten­si­tät bereits stark abge­nom­men hat. Und kal­ku­lie­ren Sie auch grö­ße­re Pflan­zen, die den Boden­de­ckern das Licht neh­men, mit ein.

    Flamingowasserkelch in grünem Rasen im Aquarium
    Fla­min­go­was­ser­kelch als Hin­gu­cker in einem grü­nen Pflan­zen­tep­pich aus Kuba-Perl­kraut
  3. Rich­ti­ges Ein­set­zen der Aqua­ri­en­pflan­ze im Boden­grund
    Wer einen Topf rasen­bil­den­der Pflan­zen kauft und die­sen ohne Wei­te­res im Aqua­ri­um ein­setzt, wird sehr lan­ge auf einen Rasen war­ten müs­sen. Bes­ser soll­ten Sie die Boden­de­cker so ein­pflan­zen, dass sie ver­ein­zelt ste­hen. Dafür wer­den die Pflan­zen fach­ge­recht zer­teilt und die Trie­be ein­zeln ein­ge­setzt.
  4. Rich­ti­ge Pfle­ge der Was­ser­pflan­zen
    Dün­gen, aus­dün­nen, zurecht­schnei­den, ver­ein­zeln oder ver­meh­ren – der Pfle­ge­auf­wand hängt von der gewähl­ten Pflan­zen­art ab. Die meis­ten Boden­de­cker sind eher lang­sam wach­send, so dass Sie nur wenig Zeit inves­tie­ren müs­sen. Ganz anders als der Rasen im Gar­ten ist der Rasen im Aqua­ri­um also eher pfle­ge­leicht – im Rah­men der wöchent­li­chen Pflan­zen­pfle­ge im Aqua­ri­um ist das schnell erle­digt.

Sind Sie noch auf der Suche nach Boden­de­ckern für das Aqua­ri­um? Dann schau­en Sie doch ein­mal in unse­rem Aqua­ri­en­pflan­zen Shop vor­bei. Hier fin­den Sie pas­sen­de Pro­duk­te und Infor­ma­tio­nen zu den Ansprü­chen und Eigen­schaf­ten der ver­schie­de­nen Vor­der­grund­pflan­zen.

Haben Sie Anmer­kun­gen oder Fra­gen zu rasen­bil­den­den Aqua­ri­en­pflan­zen?
Wir freu­en uns über Ihre Kom­men­ta­re!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.