Aquarium für Anfänger

Aquarium für Anfänger einrichten: Anleitung

Veröffentlicht von

Neu­lin­ge, die ein Aqua­ri­um ein­rich­ten möch­ten, soll­ten sich erst ein­mal gründ­lich infor­mie­ren, bevor es los­geht. In die­sem Bei­trag klä­ren wir die wich­tigs­ten Fra­gen, die sich stel­len, wenn ein Aqua­ri­um für Anfän­ger auf­ge­baut und mit Fischen und Pflan­zen bestückt wer­den soll. Las­sen Sie sich die­se Tipps zur Neu­ein­rich­tung nicht ent­ge­hen – viel­leicht kön­nen auch erfah­re­ne Aqua­ris­tik-Fans noch das ein oder ande­re für die Neu­ein­rich­tung dazu­ler­nen.

1. Die wichtigste Frage zuerst: Welche Fische möchte ich als Anfänger im Aquarium halten?

Von die­ser Fra­ge hängt eini­ges ab: Becken­grö­ße, Ein­rich­tung des Aqua­ri­ums, die Aqua­ri­en­tech­nik und die Aus­wahl der Bepflan­zung rich­ten sich vor allem nach dem Besatz, also den Tie­ren, die gepflegt wer­den sol­len.

Gesellschaftsaquarium oder Artenbecken?

Exotisches Aquarium mit Fisch
Für Aqua­ris­tik-Anfän­ger ist ein Süß­was­ser­aqua­ri­um emp­feh­lens­wer­ter als die sal­zi­ge Vari­an­te.

Der Ein­stieg in die Aqua­ris­tik geschieht in der Regel mit einem Süß­was­ser­aqua­ri­um. Für Aqua­ris­tik-Anfän­ger ist die ers­te Wahl meist ein Gesell­schafts­aqua­ri­um. In die­sem kön­nen ver­schie­de­ne weni­ger anspruchs­lo­se Tier­ar­ten wie Fische oder Schne­cken gemein­sam gepflegt wer­den. Auch ein Arten­be­cken mit einer Tier­art, die kei­ne außer­ge­wöhn­li­chen Was­ser­wer­te braucht, ist eine gute Wahl. Es ist emp­feh­lens­wert, eini­ge Algen­fres­ser für das Aqua­ri­um mit ein­zu­pla­nen, da die­se auf­kom­men­den Algen­wuchs von Anfang an ver­til­gen.

Worauf muss ich bei der Planung des Aquariums für Anfänger achten?

  • Infor­mie­ren Sie sich, wel­che Was­ser­wer­te das Lei­tungs­was­ser in Ihrer Regi­on hat. Die wich­tigs­ten Para­me­ter, nach denen Sie sich rich­ten soll­ten, sind pH-Wert und Här­te.
  • Wäh­len Sie Fische für das Aqua­ri­um aus, die sich in die­sem Was­ser wohl­füh­len. Die Wer­te kön­nen im Aqua­ri­um noch leicht ange­passt wer­den, Aqua­ris­tik-Ein­stei­gern fehlt hier aber meist das nöti­ge Know-how.
  • Die Was­ser­wer­te im Ein­stei­ger-Aqua­ri­um bil­den, neben der Becken­grö­ße und wei­te­ren Para­me­tern wie Strö­mung und Beleuch­tung, die wich­tigs­te Grund­la­ge für die Aus­wahl der Pflan­zen für das Aqua­ri­um.

2. Wie groß sollte ein Aquarium für Einsteiger sein?

Das Aqua­ri­um für Anfän­ger soll­te nicht zu klein gewählt wer­den: Je grö­ßer das Becken, des­to sta­bi­ler die Was­ser­wer­te. Anfän­ger­feh­ler fal­len hier nicht so stark ins Gewicht wie in einem klei­nen Aqua­ri­um. Lei­der wer­den vor allem die seit eini­gen Jah­ren so belieb­ten Nano-Aqua­ri­en ger­ne an Anfän­ger ver­mark­tet. Ein so klei­nes Becken soll­te sich aber nur zule­gen, wer schon ein wenig Erfah­rung besitzt. Ansons­ten kann es bei einem Ungleich­ge­wicht schnell zu Algen im Aqua­ri­um oder sogar zu Fol­gen für Tie­re und Pflan­zen kom­men. Ihr Wohl steht bei ver­ant­wor­tungs­be­wuss­ten Aqua­ri­en­be­sit­zern jedoch immer im Vor­der­grund.

Ein Ein­stei­ger-Aqua­ri­um soll­te nicht unter dem Stan­dard­maß von 60 x 30 (54 Liter Becken­in­halt) gewählt wer­den – das ist für Anfän­ger das abso­lu­te Mini­mum. Je grö­ßer das Becken, des­to bes­ser. Im Han­del fin­den sich häu­fig güns­ti­ge Ein­stei­ger-Sets, bei denen Tech­nik wie Fil­ter und Beleuch­tung schon ent­hal­ten sind. Pas­sen dazu kön­nen Sie sich ein Aqua­ri­en­pflan­zen-Set kau­fen, das auf die Becken­grö­ße ange­passt ist.

Wer ger­ne vie­le Fische hal­ten möch­te, soll­te unbe­dingt ein grö­ße­res Becken wäh­len. Als Faust­re­gel gel­ten ein bis zwei Liter Was­ser pro Zen­ti­me­ter Kör­per­län­ge des Fisches. Tie­re, die viel Schwimm­raum brau­chen, benö­ti­gen teil­wei­se sogar mehr Platz im Aqua­ri­um.

3. Welche Technik brauche ich für mein erstes Aquarium?

  1. Sie benö­ti­gen einen Fil­ter, der auf die Grö­ße des Beckens ange­passt ist.
  2. Eine hoch­wer­ti­ge Leucht­stoff­röh­re ist das A und O für ein gutes Pflan­zen­wachs­tum.
  3. Wenn Sie tro­pi­sche Fische und Aqua­ri­um­pflan­zen pfle­gen möch­ten, brau­chen Sie eine Hei­zung.

Ach­ten Sie bei der Aus­wahl der Tech­nik für das Ein­stei­ger­aqua­ri­um dar­auf, dass sie an die Grö­ße und Art des Beckens ange­passt ist. Möch­ten Sie ein Aqua­ri­um für Gar­ne­len ein­rich­ten, muss der Fil­ter zum Bei­spiel gar­ne­len­si­cher sein. Fische, die Strö­mung lie­ben, brau­chen eine ent­spre­chen­de Fil­te­rung. Die Licht­far­be und ‑stär­ke der Leucht­stoff­röh­re soll­te sich nach den Bedürf­nis­sen der Pflan­zen im Aqua­ri­um rich­ten und die Far­ben der Fische zum Leuch­ten brin­gen. Las­sen Sie sich im Zwei­fel im Fach­han­del bera­ten oder machen Sie sich mit­hil­fe von Fach­li­te­ra­tur schlau.

4. Welche Pflanzen passen in ein Aquarium für Anfänger?

Pflanzengruppe im Aquarium für AnfängerWenn Sie wis­sen, wel­che Fische Sie hal­ten möch­ten, geht es an die Pla­nung der Ein­rich­tung. Ein inter­es­san­tes Gesamt­bild des Aqua­ri­ums gelingt, auch Anfän­gern, die zum ers­ten Mal ein Aqua­ri­um ein­rich­ten, meist recht ein­fach. Dazu müs­sen nur eini­ge Grund­re­geln beach­tet wer­den. Mit ein wenig Übung ent­ste­hen schließ­lich traum­haf­te Unter­was­ser­land­schaf­ten. In unse­rem Bei­trag zum The­ma Becken­lay­out im Aqua­ri­um erhal­ten Sie eini­ge Tipps zur Ein­rich­tung.

 

Diese Bereiche gibt es im Aquarium

Grund­sätz­lich wird das Aqua­ri­um in drei Berei­che unter­teilt:

  1. Vor­der­grund
  2. Mit­tel­grund
  3. Hin­ter­grund

Als ein­fa­che Faust­re­gel gilt: Nied­ri­ge Pflan­zen wer­den eher vor­ne ein­ge­setzt, höhe­re Aqua­ri­um­pflan­zen ste­hen wei­ter hin­ten im Becken. Eini­ge inter­es­san­te Blick­punk­te wer­den durch ein­zel­ne beson­ders hüb­sche oder auf­fäl­li­ge Exem­pla­re gesetzt – man spricht hier von Soli­tair­pflan­zen. In den meis­ten Aqua­ri­en­pflan­zen-Shops im Inter­net oder im Fach­han­del wer­den die ange­bo­te­nen Pflan­zen für eine leich­te Ori­en­tie­rung so auf­ge­teilt. Hier gelan­gen Sie in die ent­spre­chen­den Abtei­lun­gen in unse­rem Shop. Stö­bern Sie durch die Kate­go­ri­en und erhal­ten Sie einen Ein­druck von den jewei­li­gen Aqua­ri­en­pflan­zen-Arten:

Einrichtung im Aquarium für Anfänger: Hardscape und Pflanzen

Der Boden­grund im Aqua­ri­um für Anfän­ger besteht in der Regel aus Kies mitt­le­rer Kör­nung. In die­sem füh­len sich die meis­ten Aqua­ri­en­pflan­zen wohl. Er soll­te, um opti­sche Tie­fe zu erzeu­gen, hin­ten höher auf­ge­schüt­tet wer­den als vor­ne. Deko­ra­ti­ons­ge­gen­stän­de wie Stei­ne und Wur­zeln bil­den das soge­nann­te Hard­s­cape, die „fes­te“ Ein­rich­tung im Becken. Es hängt von Ihrem Geschmack und dem Besatz ab, ob es nur ein paar deko­ra­ti­ve Ele­men­te sein sol­len, oder ob sie zum Bei­spiel gan­ze Stein­land­schaf­ten erschaf­fen möch­ten. Auf die­ser Grund­la­ge wer­den die Pflan­zen für das Ein­stei­ger-Aqua­ri­um aus­ge­wählt.

Worauf muss ich bei der Auswahl der Pflanzen als Anfänger achten?

Bedürf­nis­se der Pflan­zenBedürf­nis­se der Tie­re
• Fühlt sich die Pflan­ze bei den Was­ser­wer­ten wohl?
• Erhält sie Licht ent­spre­chend ihrem Bedarf?
• Bekommt sie genug Nähr­stof­fe für ein gesun­des Wachs­tum?
• Ent­spricht die Wuchs­hö­he und ‑form Becken­grö­ße und ‑lay­out?

Eini­ge Pflan­zen sind sehr anspruchs­voll. Sie benö­ti­gen etwa sehr viel Licht oder eine star­ke Dün­gung mit CO2. Anspruchs­lo­se Aqua­ri­en­pflan­zen gedei­hen fast in jedem Becken gut und ver­zei­hen Pfle­ge­feh­ler.
• Wel­che Art der Bepflan­zung benö­tigt die Tier­art? (Dickich­te zum Ver­ste­cken, groß­blätt­ri­ge Pflan­zen zum Abras­peln bei der Fut­ter­su­che, viel frei­en Schwimm­raum zur Bewe­gung, eine Schwimm­pflan­zen­de­cke als Schutz gegen Bedro­hung, Laich­plät­ze, …)
• Neigt der Besatz dazu, Aqua­ri­en­pflan­zen zu fres­sen?

Alle Tie­re haben beson­de­re Wün­sche an Ihre Umge­bung – die sich deut­lich unter­schei­den. Wer ein Aqua­ri­um für Gar­ne­len ein­rich­ten möch­te, wählt ganz ande­re Pflan­zen als bei einem Aqua­ri­um für Bar­sche.

Die Aus­wahl von Pflan­zen für das Aqua­ri­um macht gro­ßen Spaß. Meis­tens ist es gar nicht so ein­fach, sich zwi­schen den vie­len schö­nen Arten zu ent­schei­den. Beson­ders am Anfang emp­feh­len wir Ihnen, zu schnell­wach­sen­den Aqua­ri­um­pflan­zen zu grei­fen. Sie neh­men über­schüs­si­ge Nähr­stof­fe auf, ver­hin­dern, dass sich in der Anfangs­pha­se Algen aus­brei­ten und ver­zei­hen den ein oder ande­ren Pfle­ge­feh­ler im Aqua­ri­um für Anfän­ger. Lang­sa­mer wach­sen­de Arten wie Cryp­to­co­ry­nen oder Anu­bi­as wer­den, genau­so wie Moo­se für Aqua­ri­en, vor allem dann inter­es­sant, wenn das Becken erst ein­mal ein­ge­fah­ren ist. Je mehr Erfah­rung der frisch­ge­ba­cke­ne Aqua­ri­en­be­sit­zer sam­melt, des­to anspruchs­vol­ler dür­fen auch die gepfleg­ten Pflan­zen und Tie­re im Aqua­ri­um sein.

Wir wün­schen viel Spaß bei der Pla­nung und Ein­rich­tung des Aqua­ri­ums für Ein­stei­ger!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.