Moosstein - Mit Javamoos bewachsener Lavastein

Taxiphyllum barbieri wird eigentlich fälschlicherweise als Javamoos bezeichnet. Das "echte" Javamoos, Vesicularia dubyana, wurde in den 70er Jahren nach und nach durch Taxiphyllum barbieri verdrängt. Es ist ein anspruchsloses und sehr variables Moos mit einigen Wuchsvarietäten. Auch in sehr schattigen Bereichen wächst es noch zufriedenstellend und ist sehr tolerant bei verschiedenen Wasserwerten. Durch Aufbinden auf Wurzeln und Steine entstehen zauberhafte Mooslandschaften.
Packungsgröße 
13,49 €
inkl. 7% USt. zzgl. Versand
  • Sofort verfügbar
  • Lieferzeit: 1 - 2 Werktage Deutschland
Beschreibung

Angaben zur Pflanze

Familie: Hypnaceae
Gattung: Taxiphyllum
Art: barbieri
Erstbeschreiber: CARDOT & COPPEY (1911)
Synonyme: Isopterygium barbieri
Handelsname: Javamoos
Vorkommen: China, Thailand, Indonesien
Blattfarbe: sattgrün, Sproßachse rötlich

Pflegehinweise

Ansprüche: pflegeleicht
Lichtbedarf: sonnig bis halbschattig
opt. Temperatur: 22 - 28 °C
pH-Toleranz: 5-9
Wasserhärtebereich: sehr weich bis hart sehr
Verwendung: Vordergrund
Wachstum submers: mittel
Vermehrung: Teilung des Moosballens
Lieferung: Steingröße ca. 7 x 4 x 5 cm
Das Javamoos oder Taxiphyllum barbieri gehört zu den beliebtesten Aquarienpflanzen in den Becken von Anfängern und Fortgeschrittenen. Pflegeleicht und anpassungsfähig zeigt sich das Javamoos langlebig, vielseitig und robust. Dazu kann es besonders kreativ eingesetzt werden. Ob es sich über den Bodengrund zieht oder Rückwände verziert - ein Blickfang ist es immer.

Javamoos - Taxiphyllum barbieri - Aussehen und Möglichkeiten

Das Javamoos ist eine dicht wachsende, fein verzweigte Pflanze. Entsprechend befestigt und mit etwas Geduld bedeckt das Taxiphyllum barbieri gern raue Untergründe, wie felsige Rückwände oder den Bodengrund. Auch Steine oder Filtergehäuse können so ansprechend und einzigartig begrünt werden. Dafür wird das Javamoos lediglich entsprechend daran befestigt. Das mittelschnelle Wachstum übernimmt den Rest.

Wer sich mit der leuchtend- bis dunkelgrünen Aquarienpflanze nicht in Flechtarbeiten verlieren möchte, kann sie auch schlicht punktuell in den Bodengrund stecken oder anteilig mit einem Stein beschweren. Auch ein Formverschnitt ist bei ihr problemlos möglich. Es empfiehlt sich allerdings, diesen unter Wasser vorzunehmen. Hierdurch lassen sich gezieltere Korrekturen vornehmen. Ebenfalls dekorativ ist es, die Pflanze an Fäden oder Stäben aufzufädeln oder diese zu umwickeln. An der rückwärtigen Aquarienscheibe befestigt man das Moos auch sehr einfach mit kleinen Saugern.

Ansprüche, Pflege und Vermehrung

Wie bereits erwähnt, ist das Javamoos nicht gerade wählerisch. Es kann in hellen oder schattigen Bereichen des Aquariums gedeihen. Also ebenso im Vordergrund, wie in der hintersten Ecke positioniert werden. Bei geringerem Lichteinfall ist aber zu beachten, dass ein dichter Bewuchs schwieriger zu erreichen ist. Das Moos strebt dann eher in die Höhe und muss gegebenenfalls häufiger korrigierend verschnitten werden.
Dazu kommt es mit Temperaturen zwischen 15 und 35 °C zurecht. Optimale Wachstumsbedingungen sind für Taxiphyllum barbieri allerdings gegeben, wenn das Wasser zwischen 20 und 24 °C aufweist. Zudem bekommt dem Moos weicheres Wasser in der Regel besser, auch höhere Kalkgehalte werden aber vertragen.

Beim Nährstoffbedarf zeigt sich das Javamoos ebenso anspruchslos und genügsam. Eine Düngung ist im Grunde gar nicht notwendig. Für ein gesundes Wachstum und intensive Farben ist aber eine gelegentliche Gabe eines Volldüngers wie Easylife Profito ratsam. Alternativ können ältere Pflanzen auch durch eine verjüngende Vermehrung frisch gehalten werden. Dazu wird das asiatische Javamoos schlicht in etwa daumengroße Stücke geteilt, die wiederum separat eingesetzt werden.

Tipp: Das Moos kann zur Verschmutzung neigen, wenn viel mulm im Aquarium anfällt. Hier schaffen Abspülen und regelmäßige Verschnitte Abhilfe.

Einsatz im Aquarium

Aufgrund der dichten Verzweigung gibt das Taxiphyllum barbieri ein ideales Versteck für kleinere Aquarienbewohner und den Nachwuchs der Fische ab. Zudem finden Süßwasser-Garnelen hier reichlich Nahrung, weswegen sie des Öfteren beim 'Grasen' zu beobachten sind.
Durchschnittliche Artikelbewertung
Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit!

Alle Bewertungen:

Einträge 1 – 4 von 8
Top Ware !!!
5 von 5
Top Ware !!!

Super Ware, top verpackt und Super Qualität. Hier kann man bedenkenlos bestellen.

Sehr schöne Qualität
5 von 5
Sehr schöne Qualität

Der bemooste Stein kam heute doppelt verpackt im Top-Zustand an.
Er ist schön dicht und hoch mit Javamoos bepflanzt. Wenn man den Stein leicht in den Bodengrund drückt, sieht man nur das Moos, das jetzt meinen Vordergrund im Nanobecken schmückt und von meinen Zwerggarnelen direkt angenommen wurde.
Vielen Dank für die schnelle und super verpackte Lieferung. Ich bin sehr zufrieden.

Alles tip top, schnelle Lieferung und super verpackt
5 von 5
Alles tip top, schnelle Lieferung und super verpackt

Sehr schön, groß und einem dicken flecken saftigen moos :)

Hübscher Algenkiller
5 von 5
Hübscher Algenkiller

Der Stein ist sehr solide bewachsen und leicht auch mal wo anders zu platzieren. Meine 3 Schaupflanzen, die ich natürlich auch hier gekauft habe, sind ebenfalls der absolute Hingucker! Das AQ macht wieder richtig Freude und auch die kleinen Nanos sind witzig und passen gut ins Bild. Die 1A - Qualität extra zu betonen, hiesse Eulen nach Athen zu tragen. Wieder mal ein riesen Dankeschön an die wunderbar vorsichtigen, behutsamen, sorgfältigen Packer und Packerinnen. Ich liebe euch!

Einträge 1 – 4 von 8