Eleocharis acicularis - Nadelsimse

Das unter dem Handelsnamen "Nadelsimse" geführte Eleocharis acicularis ist eine Rasen bildende Graspflanze, die sich gut für Natur- und Nanoaquarien eignet und in großen Aquarien eine schöne Vordergrundpflanze abgibt. Eigentlich ist der deutsche Name Nadelsimse etwas irreführend, denn die Pflanzen der Gattung Eleocharis werden gemeinhin als Sumpfbinsen bezeichnet und gehören botanisch zu den Sauergrasgewächsen.
Die Ansprüche sind bis auf eine gute Beleuchtung gering. Eleocharis acicularis erreicht submers eine Höhe bis zu 15cm und bildet bei ausreichend Lichteinfall wöchentlich 1-2 seitliche Triebe, so dass eine sattgrüne Rasenfläche entsteht.
Packungsgröße 
ab
4,21 €
inkl. 7% USt. , zzgl. Versand
  • Sofort verfügbar
Beschreibung

Angaben zur Pflanze

Familie: Cyperaceae - Riedgräser
Gattung: Eleocharis
Art: acicularis
Erstbeschreiber: (LINNÈ) ROEMER & SCHULTES (1817)
Synonyme: scirpus acicularis
Handelsname: Nadelsimse, Sumpfbinse
Vorkommen: verbreitet auf allen Kontinenten
max. Größe im Aquarium: bis 20 cm hoch
Blattfarbe: hell- mittelgrün

Pflegehinweise

Ansprüche: pflegeleicht
Lichtbedarf: Eleocharis benötigt viel Licht. Helle LED-Beleuchtung ist von Vorteil.
opt. Temperatur: 10 - 25°C, im Gartenteich winterhart!
pH-Toleranz: 5 bis 8
Wasserhärtebereich: sehr weich bis hart
Verwendung: Mittelgrund
Wachstum submers: nicht besonders schnell aber kontinuierlich
Vermehrung: Abtrennen von Teilstücken
Besonderheiten: Die Nadelsimse ist winterhart. Am Teichrand im flachen Wasser kultiviert blüht sie von Juni bis Oktober.

Die Nadelsimse im Video vorgestellt


Bei sehr guter Beleuchtung kann die Wuchshöhe der Nadelsimse etwas geringer sein. Das Rhizom breitet sich in feinen, verflochtenen Ausläufern aus, vorzugsweise in sandigem Bodengrund. Bei einem Besatz mit Barschen oder anderen Fischen, die gerne an den Pflanzen zupfen, empfiehlt sich der Einsatz eines mit Kies beschwerten Netzes beim Einpflanzen, so dass die Wurzeln genügend Halt finden. Die Bepflanzung erfolgt meist in kleinen Büscheln mit einigen Zentimeter Abstand voneinander. über die Ausläufer wachsen diese zu dem gewünschten Rasen zusammen. Die grasähnlichen Blatthalme treiben einzeln oder aus einer Rosette. Sie sind rundlich, sehr fein und am unteren Spross oft von purpurner Farbe. Garnelen und junge Fische finden in dem dichten Grasteppich ideale Versteckmöglichkeiten. Zu üppiges oder zu hohes Wachstum kann durch Beschneidung und Rhizomteilung kontrolliert werden.
Ursprünglich eine winterharte Sumpfpflanze aus der Familie der Cyperaceae, verträgt Eleocharis acicularis auch kühlere Wassertemperaturen. Eine Temperatur von 25° sollte nicht überschritten werden. Der bevorzugte PH-Wert liegt zwischen 5-8, die Wasserhärte kann von sehr weich bis hart variieren. Eleocharis acicularis bildet Blütenstände mit bis zu 15 feinen ähren. Die spitz zulaufenden Blüten sind violett bis bräunlich gefärbt und entwickeln emers durch Windbestäubung eine nussförmige Samenfrucht. Unter Wasser werden keine Samen ausgebildet, die Vermehrung ist hier nur über Ausläufer und Rhizomteilung möglich. In der Natur liegt die Blütezeit zwischen Juni und Oktober. Im Aquarium kann die Jahreszeit über die Temperatur und Intensität der Beleuchtung simuliert werden.

Durchschnittliche Artikelbewertung
Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit!

Alle Bewertungen:

Einträge insgesamt: 1
Top
5 von 5
Top

Schnelle Lieferung, super Verpackung, sehr hübsche Pflanze

Einträge insgesamt: 1