Moosalgen-Ball (Aegagropila linnaei) Moosball 3-4 cm

Artikelnummer: 70271 POR

Eine unüblicherweise im Aquarium gern gesehene Algenart ist Aegagropila linnaei, auch als "Mooskugel" bekannt. Die Grünalge bildet mit ihren rauen Fasern verflochtene Kolonien, welche in der Natur in flachen Gewässern durch die Wasserbewegung zu Kugeln geformt werden. Aegagropila linnaei stammt ursprünglich aus Japan. In der Aquarienkultur erreichen die grünen Algenkugeln eine Größe bis 8cm Durchmesser. Mangels Wasserbewegung muss der Ball im Aquarium gelegentlich gedreht werden, um die runde Form zu erhalten und damit alle Seiten der Kugel genügend Licht bekommen.

Hersteller: diverse Gärtnereien diverse Gärtnereien

Kategorie: Pflanzen für Barschaquarien

1,99 €

inkl. 7% USt., zzgl. Versand

ab StückStückpreis
31,83 €
51,69 €
Lieferzeit: 1 - 3 Werktage
Stück


In der Aquaristik ist Aegagropila linnaei nicht nur wegen der dekorativen Optik beliebt. Die anspruchslose, robuste Grünalge bildet bei guter Beleuchtung viel Sauerstoff und ist eine Sammelstelle für Mulm, in dem sich nützliche Bakterien und Mikronährstoffe befinden. Garnelen und junge Fische grasen die Mooskugeln gerne nach Nahrung ab, junge Garnelen finden hier ausgezeichnete Versteckmöglichkeiten. Eine mit Mulm durchsetzte Kugel eignet sich auch gut für neu eingerichtete Becken. Werden die Ablagerungen zu viel, kann die Kugel heraus genommen und ausgespült werden. Dies sollte vorzugsweise in Aquarienwasser geschehen, welches beispielsweise zwecks Teilwasserwechsel dem Aquarium entnommen wurde, um die Mikroorganismen zu erhalten.

Aegagropila linnaei ist auch unter dem Synonym Cladophora aegagropila bekannt. Die ursprüngliche Annahme, es handele sich um verschiedene Arten, kann nach neuesten DNA-Analysen nicht mehr aufrecht erhaklten werden.
Die Ansprüche der Moosalge an die Umgebungsbedingungen sind gering. Aegagropila linnaei ist genügsam in der Beleuchtung, der Toleranzbereich gegenüber den Temperaturen liegt bei 5-28°C. Der PH-Wert kann zwischen 6-8 liegen, die Wasserhärte bei 2-18°KH. Lediglich bei sehr weichem Wasser in Verbindung mit hohen Temperaturen können sich die Fasern langsam auflösen.
Die Vermehrung erfolgt durch ein Abteilen einzelner Fasern oder ganzer Polster, die an Steinen befestigt werden können oder frei flutend weiter wachsen. Das Wachstum ist mit nur wenigen Millimetern jährlich allerdings gering.

Detailangaben:

Handelsname: Moosalgen-Ball
Wissenschaftlicher Name: Aegagropila linnaei
Synonyme: Cladophora aegagropila
natürliches Vorkommen: Mittel- und Osteuropa, Asien
Größe in der Natur: Durchmesser zwischen 3 und 20 cm
optimaler Temperaturbereich: 5-28°C
Blattfarbe: dunkelgrün
Vermehrung: Teilung der Algenkolonie oder Abtrennen kleinerer Stücke
Verwendung: Vordergrund, lose oder aufgerissen als Algenmatte auf Holz oder Stein gebunden
Lichtbedarf: Der Lichtbedarf ist nicht sehr ausgeprägt. Dennoch sollten die Algenbälle nicht zu stark von größeren Pflanzen beschattet werden.
Besonderheiten: Aegagropila linnaei wächst sehr langsam, nur wenige mm im Jahr.

Bewertungen (121)

Durchschnittliche Artikelbewertung

2 Sterne

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit:

5 von 5 Tolle Ware

Besser geht es nicht!!!

.,06.08.2017
5 von 5 Schöne Pflanzen!

Die Pflanzen haben den Transport gut überstanden! Jederzeit wieder! Alles super

.,12.04.2017


Kunden kauften dazu folgende Produkte