Rotala wallichii, Feinblättrige Rotala

Eine nicht ganz unkomplizierte, aus Südostasien stammende Stängelpflanze ist Rotala wallichii, auch als "Quirlblättrige Rotala" und "Rotes Mooskraut" bekannt. Unter guten Bedingungen besticht sie im Aquarium durch ungewöhnliche Farben und dichten Wuchs. Rotala wallichii benötigt sehr viel Licht und eine gute und konstante CO2-Versorgung, die am besten über eine CO2-Anlage gesteuert wird. Je intensiver die Beleuchtung, umso schöner entwickeln sich die Farben. Das weiche, leicht saure Wasser sollte geringe Nitrat- und hohe Phosphatwerte aufweisen. Auch eine regelmäßige Düngung mit Mikronährstoffen und Eisen ist Pflicht für ein gesundes Wachstum.
Packungsgrößen 
5,65 €
inkl. 7% USt. , zzgl. Versand
Mengenrabatt Stückpreis / Topf
2 5,06 €*
3 4,84 €*
5 4,68 €*
  • Momentan nicht verfügbar
Beschreibung

Angaben zur Pflanze

Familie: Lythraceae
Gattung: Rotala
Art: wallichii
Erstbeschreiber: HOOKER FIL. (1867)
Synonyme: Hydrolythrum wallichii, Ammannia wallichii, Ammannia myriophylloides
Handelsname: Rotes Mooskraut
Vorkommen: Südostasien
max. Größe im Aquarium: Trieblängen bis 40 cm
Blattfarbe: bräunlich-grün, bei intensiver beleuchtung pinkfarben

Pflegehinweise

Ansprüche: anspruchsvoll
Lichtbedarf: hoch
opt. Temperatur: 20 - 30°C
pH-Toleranz: 5 bis 7
Wasserhärtebereich: sehr weich bis mittel
Verwendung: Mittelgrund
Vermehrung: Kopfstecklinge und Seitentriebe
Besonderheiten: Die Pflanze wächst am besten in weichem Wasser. Bei ausreichender Beleuchtung werden die Triebspitzen intensiv rot.
Sind alle Ansprüche erfüllt, zeigt sich Rotala wallichii mit pink oder orange gefärbtem, gefiedertem Blattwerk an dunkelroten Stängeln. Nahe der Wasseroberfläche sind die Farben leuchtender, und es werden flutende Seitentriebe gebildet. Triebspitzen und Seitentriebe können bei Bedarf gekürzt und in kleinen Gruppen neu gepflanzt werden. Auch das Beschneiden fördert vermehrte Seitentriebbildung.
Die feinen Blätter und die attraktiven Farben machen Rotala wallichii zu einer beliebten Pflanze besonders in Natur- und Hollandaquarien. Die länglichen, fein gefiederten Blätter erreichen eine Länge von 1,5-2,5cm. Sie sitzen in Quirlen an kantigen Stängeln, die meist gerade nach oben wachsen. Außerhalb des Wassers sind die Blätter kürzer und von ovaler Form. In den Blattknoten kann Rotala wallichii leuchtende violett bis lila gefärbte Blütenquirle entwickeln. Die submersen jungen Blattquirle sind bei normaler Beleuchtung zunächst grün. Mit steigendem Lichteinfall bilden sie die obigen Farben aus, wobei die Triebspitzen meist intensiv rot gefärbt sind. Unter optimalen Bedingungen kann das monatliche Wachstum 10-20cm betragen.

Neben einer guten Nährstoffversorgung durch Boden- und Flüssigdünger benötigt Rotala wallichii Wassertemperaturen im Bereich zwischen 20 und 30°C. Bei einem PH-Wert zwischen 5-7 sollte das Wasser eher weich sein. Mangelerscheinungen und zu hartes Wasser lassen die Pflanze verkümmern. Als Substrat wird Sand oder feiner Kies bevorzugt.
Schwierigkeit: anspruchsvoll
Standort im Aquarium: Mittelgrundpflanzen
Lichtbedarf: Pflanzen mit hohem Lichtbedarf
Vorkommen: Südostasien
Lieferung als: Gittertöpfe
Durchschnittliche Artikelbewertung
Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit!

Alle Bewertungen:

Einträge insgesamt: 1
Mit roten Ansatz
5 von 5
Mit roten Ansatz

Nach 5 Tagen kommen die ersten Spitzen mit roten Ansatz

Einträge insgesamt: 1