Hottonia palustris - Wasserprimel, Wasserfeder

Artikelnummer: 027 POT TR

Die Stängelpflanze Hottonia palustris aus Asien und Europa ist eine anspruchslose und pflegeleichte Anfängerpflanze. Aus den vielen hübsch geschwungenen Trieben mit gelappten, intensiv hellgrünen Blättern bildet sich schnell eine dichte Gruppe. Jeder Stängel wird 4 - 6 cm breit und 10 - 30 cm hoch. Ein regelmäßiger Rückschnitt der längsten Triebe sorgt für ein kräftiges Neuwachstum von unten her, wodurch die dichte, buschige Form erhalten bleibt. Dank ihrer breiten Wuchsform eignet sich die Wasserfeder besonders gut als Übergang zwischen ganz niedrigen und hohen Pflanzen, ebenso wie ihre hellgrüne Farbe für schöne Kontraste sorgen kann.

Hersteller: Tropica Aquarium Plants Tropica Aquarium Plants

Kategorie: Tropica Stängelpflanzen

5,95 €

inkl. 7% USt., zzgl. Versand

ab TopfStückpreis
25,47 €
35,24 €
55,06 €
Lieferzeit: 1 - 3 Werktage
Topf


Hottonia palustris ist in Europa beheimatet und gilt in einigen Gebieten als gefährdet, was sie in der Aquarienkultur besonders beliebt macht. Auch das interessante Erscheinungsbild trägt zu ihrer Beliebtheit bei.
In Deutschland ist Hottonia palustris geschützt, seit 1996 wird sie in der Roten Liste geführt. In der Natur gedeiht das Primelgewächs vorzugsweise auf torfigem Grund in feuchten Gräben oder an Uferzonen. Das gefächerte Blattwerk ist teilweise untergetaucht, in den frühen Sommermonaten ragen Blütenstände aus dem Wasser. Die Blüten sind in wechselständigen Quirlen angeordnet und außen weiß bis violett, in der Mitte hingegen gelb bis rot gefärbt. Der interessanten Form der Blätter verdankt Hottonia palustris die deutsche Bezeichnung Wasserfeder.

Charakteristisch für die Wasserfeder sind die vielen dünnen Wurzeln, die sich hell vom Hauptspross abheben. Dieser kann bis zu 50 Zentimeter lang werden, im Aquarium bleibt die Pflanze jedoch in der Regel mit bis zu 30 Zentimeter Höhe kleiner. Die fadenähnlichen Wurzeln benötigen feines Substrat, das gerne mit Lehm oder Torf angereichert werden darf. Die hellgrünen Blätter treiben in Rosetten aus Knoten am Hauptspross und sind kammförmig gefiedert, sie werden etwa acht Zentimeter lang.

Während es in der Natur regelmäßig zur Blüte kommt, entwickeln sich im Aquarium seltener Blütenstände. Die Chancen steigen in einem offenen Becken bei guter Beleuchtung, mit etwas Glück treiben sie dann aus den Blattachseln aus dem Wasser heraus, wo sie ihre Farbenpracht entfalten. Wird Hottonia palustris hingegen im heimischen Gartenteich gepflegt, können sich schon im Mai erste Blüten zeigen. Die Wasserfeder kann auch in den Wintermonaten im Freien verbleiben, frostige Zeiten übersteht sie recht gut.
Im Aquarium entfaltet Hottonia palustris bei viel Licht und einer guten Nährstoffversorgung über das Substrat ihre volle Schönheit und vermehrt sich bereitwillig durch Verzweigen, wodurch eine dichte Pflanzengruppe entsteht. Werden die längeren Triebe gelegentlich zurückgeschnitten, fördert das die Bildung neuer Sprosse, was zu einem buschigen Erscheinungsbild führt. Für einen gesunden Wuchs sollte das Wasser leicht sauer sein und die Temperatur 26 °C nicht übersteigen, auch ein unbeheiztes Becken eignet sich zur Pflege. Die Wasserhärte spielt für das Gedeihen von Hottonia palustris eine zweitrangige Rolle.

Familie: Primulaceae - Schlüsselblumengewächse
Artname: Hottonia palustris LINNÉ (1753)
Handelsname: Wasserfeder, Wasserprimel
Herkunft: Europa. nördliches Asien
Höhe: Die Wasserfeder wächst im Aquarium bis zur Wasseroberfläche, wenn man die Stängel nicht rechtzeitig abtrennt.
Temperatur: Die Wassertemperatur kann in einem Bereich von 15 bis 26° C liegen. Dauerhaft höhere Temperaturen werden schlecht vertragen.
pH-Anspruch: Der pH-Wert sollte zwischen 6,8 und 7,5 liegen.
Wachstum: Die Wasserfeder ist recht schnellwüchsig und kann durch Abtrennen der Seitensprossen vermehrt werden.
Schwierigkeitsgrad: Die wasserpflanze ottonia palustris ist eine typische Pflanze für die Ersteinrichtung und stellt keine höheren Ansprüche an die Kultur. Lediglich zu warmes Wasser sollte vermieden werden.

Quelle: Kasselmann, Christel (2010): Aquarienpflanzen. 3. Auflage. - DATZ Aquarienbuch, Ulmer Verlag: S. 350

Bewertungen (8)

Durchschnittliche Artikelbewertung

2 Sterne
1 Stern

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit:

5 von 5 Transport gut überstanden

Die Pflanze hat den Transport gut überstanden.
War sehr gut verpackt mit Luftpolsterfolie.
Mal sehen wie Sie sich entwickelt.

.,03.05.2017
4 von 5 Wasserfeder etwas klein

etwas klein

.,03.04.2017


Kunden kauften dazu folgende Produkte