Taiwanmoos - Taxiphyllum alternans InVitro Kultur

Artikelnummer: K 003C TC TR

Taiwanmoos kann man genau wie andere Aquarienmoose sehr vielseitig einsetzen. Es wächst zwar langsam und braucht ein bisschen Zeit um sich optimal zu entfalten, bei guter Beleuchtung bildet es jedoch schöne Polster und verzweigt sich regelmäßig. Ansonsten sind die Taxiphyllumarten sehr pflegeleicht und stellen keine Ansprüche an Beleuchtung und Wasserqualität, obwohl sie am besten in frischen Wasser wachsen. Sie tolerieren Wassertemperatur von 15 bis 30 °C, Temperaturen bis 27 °C werden jedoch am besten vertragen werden. Taiwanmoos ist eines der besten Moose zur Gestaltung von Nanoaquarien und nicht nur weil sich Garnelen sehr gerne auf Nahrungssuche in den Moospolstern aufhalten.

Hersteller: Tropica Aquarium Plants

Kategorie: Aquariumpflanzen

6,39 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Mengenrabatt Stückpreis
ab 3 5,88 €
5 oder mehr 5,43 €
Lieferzeit: 1 - 3 Werktage


Gattung: Taxiphyllum
Art: alternans
Familie: Hypnaceae
Heimat: Nordamerika, Russland, Japan, Asien
Standort/Höhe: Vordergrund bis 10 cm
Licht: mittel bis wenig
Temperatur: 15 - 30 °C
Wachstum: langsam
pH: 5-8
Härtegrad: sehr weich bis hart
Vermehrung: Teilung des Moospolsters

Neben dem sehr gut bekannten Bogormoos Taxiphyllum barbieri befinden sich in der Aquarienkultur auch noch weitere Laubmoosarten. Eine davon ist Taxiphyllum alternans. Es wurde als Taiwanmoos in die Aquarienkultur eingeführt, obwohl noch nicht ganz sicher ist, ob es tatsächlich in Taiwan sein natürliches Vorkommen hat. In der Natur findet man Taxiphyllum alternans in gemäßigten und subtropischen Gebieten wie Nordamerika und Ostasien. An natürlichen Standorten wächst es an Wasserläufen und Wasserfällen. Dort besiedelt es Steine, Baumwurzeln und nasse Erde. Diese ausdauernde Moosart wächst kriechend und bildet grüne, lockere Polster.

Moose haben keine echte Wurzel, aber sie bilden Rhizoiden (wurzelähnliche Zellfäden). Mit diesen Rhizoiden können sie an Steinen, Wurzel und anderen harten Materialien fest haften. Selbst an den Plastikwänden von Aquarienfiltern und direkt an den Glasscheiben des Aquariums kann das Moos festwachsen. Das Taiwanmoos ist dem Taxiphyllum barbieri (Bogormoos) sehr ähnlich. Einer der Unterscheidungsmarkmale ist die Zähnelung am Blattrand. Die Blätter von T. alternans haben die Zähne nur an der Blattspitze. Im Unterschied dazu sind die Blätter von Taxiphyllum barbieri am ganzen Blattrand gezähnt. Das Taiwanmoos ähnelt zwar auch dem Spiky Moss und dem Peacock Moss, ist aber in seinem Habitus viel filigraner. Ein anderes ähnlich aussehendes Moos ist das Christmas Moss (Versicularia montagnei), welches bei genauerem Hinsehen aber breitere Blättchen hat. Alle Taxiphyllumarten sind außerdem in gleicher Umgebung sehr viel weicher als die Versiculariaarten.

Schwierigkeit: pflegeleicht
Lieferung als: InVitro-Dosen
Lichtbedarf: wenig Licht
Vorkommen: Südostasien
Standort im Aquarium: Vordergrundpflanzen

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:



Die Erfassung durch Google Analytics auf dieser Website wird zukünftig verhindert.