Anubias barteri var barteri Mutterpflanze

  • Artikelnummer: 70313 XL
  • GTIN: 4260212220917
  • Kategorie: Anubias
  • Hersteller: diverse Gärtnereien
Hier offerieren wir ein besonders großes Exemplar dieser robusten Wasserpflanze aus der Gattung Anubias. Anubias-Mutterpflanzen sind nicht wie der Name vielleicht vermuten läßt Pflanzen, die für die Ablegerproduktion dienten. Nein im Gegenteil, sie werden extra aus Jungpflanzen herangezogen, stehen länger in den Treibhäusern und werden mehrmals umgetopft, bis so eine schöne, verkaufsfertige Mutterpflanze angeboten werden kann.

Topfgröße 
14,40 €
inkl. 7% USt. , zzgl. Versand
Mengenrabatt Stückpreis / XL-Topf
2 11,10 €*
  • Sofort verfügbar
  • Lieferzeit: 1 - 2 Werktage (Ausland abweichend)
XL-Topf
Beschreibung

Angaben zur Pflanze

Familie: Araceae - Aronstabgewächse
Gattung: Anubias
Art: barteri var. barteri SCHOTT (1860)
Handelsname: Breitblättriges Speerblatt
Vorkommen: Tropisches Westafrika
max. Größe im Aquarium: 15 - 35 cm
Blattfarbe: dunkelgrün, junge Blätter gelbgrün

Pflegehinweise

Ansprüche: pflegeleicht
Lichtbedarf: Als typische Urwaldpflanzen, benötigen Anubien wenig Licht.
opt. Temperatur: 22 – 26 °C
pH-Toleranz: 5 - 8
Wasserhärtebereich: sehr weich bis sehr hart
Verwendung: Mittelgrund
Wachstum submers: langsam
Vermehrung: Teilung des Rhizoms
Besonderheiten: Unter dem Namen A. barteri werden verschiedene Variationen und vielleicht auch weitere gute Arten gehandelt, deren genaue Abgrenzung aber für uns Aquarianer kaum möglich ist.
Die robuste Pflanze fühlt sich im Aquarium ebenso wohl wie in einem Terrarium mit hoher Luftfeuchtigkeit und im Paludarium. Da keine Ansprüche an die Beleuchtung bestehen, gedeiht sie auch an schattigen Standorten, was sich außerdem vorteilhaft auf das Erscheinungsbild auswirkt, denn mit steigendem Lichteinfall neigen die Blätter zur Veralgung. Dies ist jedoch eher ein optisches Problem, denn Punkt- und Fadenalgen können dem zähen Blattwerk kaum etwas anhaben. Auch Barsche vergreifen sich nicht an Anubias barteri.
Da es sich um eine Aufsitzerpflanze mit kräftigem Rhizom handelt, wird Anubias barteri auf Steinen, Hölzern oder anderen Einrichtungsgegenständen fixiert, wo die Pflanze nach kurzer Zeit verhaftet. Daraus ergeben sich vielseitige Dekorationsmöglichkeiten. Keinesfalls sollte das Rhizom hingegen von Substrat bedeckt sein. Ansonsten bestehen keine besonderen Ansprüche an die Umgebungsbedingungen. Das langsame Wachstum kann durch einen hellen Standort und CO2-Zufuhr etwas beschleunigt werden, allerdings begünstigt dies auch die Ansiedlung von Algen auf den Blättern. Schnell wachsende Pflanzen in der Umgebung können dem entgegenwirken.
Das Rhizom einer Mutterpflanze von Anubias barteri kann bei entsprechender Größe geteilt werden, der auf diese Weise erhaltene Ableger wird einfach neu aufgebunden. Bald schon verhaftet der abgetrennte Rhizomteil wieder fest mit dem Grund.
Lichtbedarf:
Standort im Aquarium:
Schwierigkeit:
Aquarientyp:
Lieferung als:
Vorkommen:
Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufentscheidung

Es gibt noch keine Bewertungen.