Zwergwasserkelch - Cryptocoryne parva getopft

Artikelnummer: 646 DE

Aus dem zentralen Hochland in Sri Lanka stammt dieser kleine grüne Wasserkelch. Aufgrund seiner geringen Wuchshöhe von nur 5 - 10 cm ist er die kleinste Art, die in der Aquaristik gepflegt wird. An den Ufern von schnell fließenden Flüssen wächst er in dichten Kolonien. Cryptocoryne parva wächst sehr langsam und ist in der Pflege auch etwas anspruchsvoller. Eine stärkere Beleuchtung und Co2-Zugaben sind sehr empfehlenswert. Für Nano Cubes ist der kleine Wasserkelch bestens geeignet. Selbst im kleinsten Cube mit 10 l hat die kleine Wasserpflanze noch ausreichend Platz.

Hersteller: Dennerle Dennerle

Kategorie: Dennerle Vordergrundpflanzen

6,92 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

ab TopfStückpreis
26,37 €
36,09 €
55,88 €
Lieferzeit: 1 - 2 Werktage
Topf


Gattung:Cryptocoryne
Art:parva
Familie:Araceae
Heimat:zentrales Sri Lanka
Standort/Höhe:Vordergrund 5-10 cm
Licht:mittel - viel
Temperatur:22 - 28 °C
Wachstum:sehr langsam
pH:5-8
Härtegrad:sehr weich bis hart
Co2:10 bis 20 mg/l
Vermehrung:Abtrennen der Ausläuferpflanzen

Ein kleiner Vertreter unter den Wasserkelchen ist Cryptocoryne parva. Die Pflege ist aufgrund der Größe selbst in einem Nano-Aquarium möglich, in einem großen Becken eignet sich die Art gut zur Vordergrundbepflanzung.
Cryptocoryne parva stammt aus Sri Lanka, wo der Bestand an den Flussufern in den letzten Jahren jedoch deutlich abgenommen hat. Das Wachstum erfolgt submers und emers, die Pflege ist daher auch in einem Paludarium möglich. Im Aquarium gibt eine kleine Gruppe ein schönes Bild ab. Der Zwergwasserkelch wächst nur langsam, ältere Pflanzen bilden jedoch unter guten Bedingungen zahlreiche Ausläufer aus dem Rhizom. So entsteht im Laufe der Zeit ein lockerer Rasen. Die Ausläufer können alternativ als Ableger genutzt werden. Erfolgt die Pflege in einem Paludarium, können sich außerhalb des Wassers Blüten entwickeln. Diese beeindrucken durch ihre weiße bis violette Färbung mit kontrastreichem schwarzem Schlund.

Für einen gesunden Wuchs benötigt Cryptocoryne parva viel Licht, Stickstoff und nährstoffhaltiges, eher feinkörniges Substrat. Blasse und löchrige Blätter deuten auf einen Mangel hin, in diesem Fall sollten insbesondere Eisen und Kalium zugeführt werden. Auch ein plötzlicher Umgebungswechsel kann zu einem Absterben der Blätter führen. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit erholt sich die Pflanze jedoch und bildet neues gesundes Blattwerk aus. Die Umstellung wird erleichtert, indem die älteren Blätter entfernt werden.
Da der Zwergwasserkelch nur wenige Zentimeter hoch wird, sind auch Nano-Aquarien gut zur Pflege geeignet. Hier erfolgt die Bepflanzung vorzugsweise an den Seiten oder im Hintergrund zusammen mit flachen Gräsern und Moosen. In einem großen Becken kommt die Pflanze am besten im Vordergrund zur Geltung.

Bewertungen (7)

Durchschnittliche Artikelbewertung

3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit:

Einträge 1 – 4 von 7
5 von 5

Sehr schöne Pflanze.

.,24.05.2014
5 von 5

gute qualität

.,22.03.2015
5 von 5 Alles bestens

Sehr schöne Pflanze

.,08.02.2017
4 von 5 Schöne Pflanzen

Sehr schöne Pflanzen, leider nur wenige im Topf, letztes Jahr war die Portion pro Topf größer.

.,27.02.2017
Einträge 1 – 4 von 7